Über dem sturmumtosten Wolkenmeer   (4,0 based on 21 ratings)    viewed: 431x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Polednik (Mittagsberg) 864m 17km
2 Ptaci vrchy Vogelkoppe 1013m 18km
3 Smrk (Tafelfichte) 1124m 27km
4 Stog Izerski (Heufuder) 1107m 29km
5 Smedavská hora (Wittigberg) 1084m 22km
6 Cerna Hora (Schwarzeberg) 1085m 19km
7 Jizera (Siechhübel) 1122m 22km
8 Kralovka (Johannesberg) 859m 14km
9 Sine Skalki (blaue Steine) 1122m 33km
10 Wysoka Kopa (Grüne Koppe) 1126m 38km
11 Zwalisko 1046m 35km
12 Wysoki kamen (Hochstein) 1085m 38km
13 Slovanka (Seibthübel) 820m 15km
14 Zamky (Schlossersteine) 1002m 26km
15 Marianska hora (Hartenberg) 874m 20km
16 Mumlawski Wierch (Mummelberg) 1217m 35km
17 Krasny (Bramberg) 797m 15km
18 Konskie Lby (Pferdekopfsteine) 1290m+15m 38km
19 Szrenica (Reifträger) 1361m 38km
20 Bukova (Buchberg) 836m 18km
21 Schneegrubenbaude 1480m
22 Wielki Szyszak (Hohes Rad) 1508m 41km
23 Lysa hora (Kahleberg) 1344m 37km
24 Kotel (Kesselkoppe) 1435m 38km
25 Zlate navrsi (Goldhöhe) 1411m 40km
26 Bila skala (Heidestein) 964m 28km
27 Sniezka (Schneekoppe) 1603m 53km
28 Lucni Hora (Hochwiesenberg) 1555m 49km
29 Zadni Planina (Plattenberg) 1422m 48km
30 Lisci Hora (Fuchsberg) 1363m 50km
31 Cerna Studnice (Schwarzbrunnberg) 869m 18km
32 Cerna hora (Schwarzenberg) 1299m 54km
33 Zadni Zaly (Heidelberg) 1035m 42km
34 Predny Zaly 1018m 42km
35 Sovinec 765m 43km
36 Vrchmezi (Hohe Menze) 1084m 106km
37 Velka Destna (Deschneyer Großkoppe) 1115m 111km
38 Kopanina (Kopainberg) 657m 15km

Details

Location: Ješted (Jeschken) bei Liberec (Reichenberg) unterhalb vom Gipfel an der Seilbahnstation (995 m)      by: Steffen Minack
Area: Czech Republic      Date: 26.12.2017
16QF@150mm(KB), F10, 1/30", ISO 400, Stativ, 07:37 Uhr (23min vor Sonnenaufgang)

Als auf dem Weg zum Gipfel der Blick nach Südost frei wurde hatte jeder von uns ein boarrr! auf den Lippen, denn das rot-gelbe Himmelsschauspiel war gewaltig. Nach der Ausrichtung des Stativs bemerkte ich schnell, dass bei den Windböen von ca. 50km/h keine 600mm-Bilder verwackelungsfrei möglich waren - dazu war es einfach noch zu dunkel. Als ich diese Bilder hier machte war der Himmel nicht mehr ganz so stark gefärbt wie bei unserer Ankunft, aber trotzdem noch sehr schön. Über die Südostschulter des Jeschken (rechts im Vordergrund) jagten im hohen Tempo pausenlos die Wolken und lösten sich kurz dahinter immer wieder auf. Zum Glück konnte ich diesen Bereich ohne größere Probleme stitchen.
Als Fernsichtfan war ich natürlich froh, dass wenigstens das Adlergebirge etwas aus dem Wolkenmeer herausragte. Nach Sonnenaufgang verschlechterte sich die Sicht sehr schnell, vom Gipfel konnte ich im Westen nicht einmal den Milleschauer entdecken, geschweige denn den Keilberg. Trotz des Sturms blieben wir 1h auf dem Gipfel, auf dem tiefster Winter herrschte.

Comments

Da bin ich doch gerne der erste, der hier staunend die wohlverdienten Sterne vergibt. Da habt ihr ein tolles Spektakel erleben dürfen, und du hast es gewohnt sicher und sehenswert eingefangen.
2017/12/28 08:55, Jens Vischer
Ganz beeindruckend, Steffen!
2017/12/28 13:46, Silas S
Was für ein Erlebnis. Ja, Wind bringt schöne Wolken... Aber gehen 150mm KB (75mm MFT) nicht auch ohne Stativ? VG Martin
2017/12/28 20:02, Martin Kraus
Wundervolles Bild, Glückwunsch zu diesem Erlebnis!

Bei der Tafelfichte müsste aber "28 km" als Entfernungsangabe stehen, oder? Die liegt ja direkt neben dem Heufuder und könnte sonst auch nicht ihren tiefen Horizont gegenüber dem Siechhübel erklären.
2017/12/28 22:19, Arne Rönsch
Super!
VG, Danko.
2017/12/28 22:33, Danko Rihter
Dramatisch, dynamisch, große Klasse!
Da Iser-und Riesengebirge vom Jeschken relativ nah sind, reicht auch diese mittlere Brennweite noch für Details und die gesamte Szenerie wird hervorragend präsentiert.
2017/12/29 15:23, Friedemann Dittrich
@Arne - danke, ist berichtigt
@Martin - danke, also ich kann bei Sturmböen die schon etwas am Körper rütteln so eine Belichtungszeit bei 150mm nicht mehr halten...
2017/12/31 09:29, Steffen Minack
600mm-Bilder hätten doch bei diesen Bedingungen auch kein so gutes Panorama ergeben wie dieses, Steffen. Ich bewundere immer wieder Deinen Enthusiasmus, solche Ausflüge zu machen.
Nun haben wir von Dir neben dem grandiosen Sonnenuntergans-Blick vom Jeschken nach Westen auch einen Blick mit dramatischen Wolkenformationen nach Osten. Doch wo bleibt das Panorama bei Tageslicht, das Du mal angekündigt hattest?
2017/12/31 12:18, Heinz Höra
Wohl den Autopilot im Cockpit eingestellt und schnell ein Panorama vom Feinsten abgelichtet ... eine außergewöhnliche Dramaturgie, die Du hier mal wieder angetroffen hast !!

Herzliche Grüße und einen guten Start in das Neue Jahr
Hans-Jörg
2017/12/31 16:20, Hans-Jörg Bäuerle
Was wäre die Fernsicht auf die Berge ohne dieses Licht?
Den besten Moment erwischt und bestens festgehalten. Die Nebelwolken am Ende geben dazu den richtigen Abschluss.
LG + ein gutes Neues Jahr
Jörg
2018/01/01 14:11, Jörg Nitz
@Heinz - danke. Mit dem Pano bei Tageslicht damals war ich nicht so richtig zufrieden.
2018/01/01 18:34, Steffen Minack
Solche Szenarien am Morgen kenne ich auch allerdings in unseren Gefilden weit oben... 
...wobei der 26. 12. hier zeitweise auch nicht so schlecht gewesen ist. Was allerdings schon viel schlechter ist, ist die Tatsache, das ich es in den letzten reichlich 40 Jahren nicht fertig gebracht habe ein zweites mal dort zu sein...
Ganz toll was Du erlebt und hier mitgebracht hast. Da freue ich mich mit Dir !
Herzliche Grüße Velten
2018/01/04 13:51, Velten Feurich

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100