Am Rande der Monti Sibillini   (4,0 based on 16 ratings)    viewed: 1259x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Monte dell'Ascensione 1103 m
2 Monte Girella 1814 m
3 Monte Foltrone 1718 m
4 Monte Camicia 2564 m
5 Pizzo di Meta 1576 m
6 Wildsaufrühstücksplatz ~ 1530 m
7 Monte Castel Manardo 1917 m
8 Monte Priore 2332 m
9 Pizzo Berro 2259 m
10 Pizzo Acuto 2035 m
11 Pizzo Tre Vescovi 2092 m
12 Monte Bove Sud 2169 m
13 Monte Rotondo 2102 m
14 Monte Pietralata 1888 m
15 Monte Cacamillo 1776 m
16 Monte Val di Fibbia 1577 m
17 Monte Igno 1435 m
18 Monte Cucco 1566 m
19 Monte Catria 1701 m
20 Monte della Strega 1284 m
21 Pizzo Chioggia 1505 m
22 Monte Fiegni 1323 m
23 Monte San Vicino 1479 m
24 Monte Conero (bei Ancona) 550 m

Details

Location: Punta di Ragnolo (1556 m)      by: Dietrich Kunze
Area: Italy      Date: 30.09.2014
Die drei Gipfelchen - Pizzo di Meta, Punta di Ragnolo und Pizzo Chioggia bilden den östlichen Rand einer schönen grasigen Hochebene. Verlässt man den östlichen Rand und geht ein paar Minuten Richtung Westen, wähnt man sich in einer Steppe, die sonstwo auf der Welt sein könnte, aber nicht in den Bergen Italiens gerade mal 50 km von der Adria entfernt.
Vom gleichen Ort an der bezeichneten Stelle hatte ich ein paar Tage vorher etwa gegen 9 Uhr ein paar Wildsäue (mit mind. 2 Frischlingen!) gesehen, kaum dass ich diesen Buckel betreten hatte.
Ich machte sogleich einen großen Bogen nach rechts und auch die Schwarzkittel verschwanden geräuschlos - gelungene Konfliktvermeidung ;-)))
Zu dieser Zeit bei Sonnenaufgang war es hier völlig still, weder Zwei- noch Vierbeiner zu sehen.
Ansonsten ziehen die Schäfer mit ihrer Herde durch den Teppich aus hohem Gras. Etliche aufgwühlte Mulden bezeugen, dass auch die Wildsäue sich hier amüsieren (s.o.), unterhalb der Gipfel aus der Ostseite finden sich weitläufige Eichen- und Buchenwälder, dort sind die Borstenviecher wohl daheim.

Comments

Solche Begegnungen kenne ich - da steigt der Puls ;-)
Licht und Farben gefallen mir sehr gut.

VG Werner
2014/10/06 18:09, Werner Schelberger
I like much Monti Sibillini and I'm glad to see them in your beautiful landscape.
2014/10/06 18:13, Giuseppe Marzulli
Monte Camicia im Hintergrund... Noch zehn Meter ostwärts, und vielleicht war
der Corno Grande auch in Sicht!
2014/10/06 19:14, Pedrotti Alberto
Die Landschaft ist grandios. Ich vermute, die Farben waren vor Ort nicht ganz so intensiv, unterstreichen aber die schöne Stimmung. LG Fried
2014/10/07 23:57, Friedemann Dittrich

Leave a comment


Dietrich Kunze

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100