Die Vogesen vom Grand Ballon   (4,0 based on 16 ratings)    viewed: 3573x
previous panorama
next panorama
 
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Thanner Hubel 1183 m
2 Rossberg 1191 m
3 Baerenkopf 1074 m
4 Planche des Belles Filles 1148 m
5 Rimbachkopf 1195 m
6 Ballon d'Alsace 1247 m
7 Ballon de Servance 1216 m
8 Tête du Rouge Gazon 1186 m
9 Tête des Neufs Bois 1230 m
10 Steinkopf 1187 m
11 Le Drumont 1200 m
12 Tête de Fallering (Grand Drumont) 1223 m
13 Haut du Rouge Gazon 1108 m
14 Felsachkopf 1107 m
15 Haut de Felsach 1161 m
16 Haut du Roc 1014 m
17 Storkenkopf 1366 m
18 Trehkopf 1266 m
19 Le Hundskopf 1237 m
20 Grand Ventron 1204 m
21 Jungfrauenkopf 1268 m
22 L'Altenberg 1197 m
23 Le Schweisel 1271 m
24 Batteriekopf 1311 m
25 Rothenbachkopf 1316 m
26 Le Lauchenkopf 1314 m
27 Rainkopf 1304 m
28 Attimont 1228 m
29 Le Klintzkopf 1330 m
30 Kastelberg 1346 m
31 Schnepfenriedkopf 1258 m
32 Hohneck 1362 m
33 Spitzkopf 1281 m
34 Petit Hohneck 1289 m
35 Le Langenfeldkopf 1280 m
36 Le Tanet 1292 m
37 Le Hilsenfirst 1274 m
38 Gazon du Faing 1302 m
39 Tête des Immerlins 1216 m
40 Tête des Faux 1220 m
41 Le Donon 1008 m, 68 km
42 Le Petit Donon 961 m
43 Le Hurlin 1000 m
44 Le Grand Brézouard 1228 m
45 Le Petit Brézouard 1203 m
46 Rocher de Mutzig 1010 m, 73 km
47 Rehberg 1141 m
48 Petit Ballon 1272 m
49 Le Grand Hohnack 982 m

Details

Location: Grand Ballon (1424 m)      by: Jörg Nitz
Area: France      Date: 31.12.2010
Dieses Pano entstand von der Flugradarkuppel aus, die sich auf dem Gipfel des Grand Ballon befindet. Es ist jetzt das dritte Pano von diesem herrlichen Tag.

Pano-Nr. 6328 kennen die meisten (Der letzte Sonnenuntergang...).
Eine 120 mm-Version gibt es auf a-p.de (Nr. 13124) zu sehen.
An einer 400 mm-Version bastele ich noch.
Zu guter letzt gibt es auch noch ein Sommerpano mit Blick ins Rheintal und bis zu den Alpen (folgt irgendwann später).

Comments

Tolles Wolkenmeer,

das Sylvester 2010 war wirklich sehr ergiebig was außergewöhnliche Panoramas betrifft!
2011/01/07 19:10, Jens Vischer
Ein herrliches Gefühl, so über den Wolken zu sein - toll eingefangen!!!

Lg, Kathrin
2011/01/07 19:46, Kathrin Teubl
Da hast Du an diesem Tag wohl etliche Fotos gemacht. Man kann Deine, ohne Frage, große Begeisterung gut aus Deinen Texten herauslesen. LG Robert
2011/01/08 09:44, Robert Viehl
Klasse Pano, Jörg! Hat der Sendemast "rausgeguckt" ?! Gruss, Felix
2011/01/08 16:44, Felix Gadomski
Felix, welchen Sendemast meinst Du? Den Totenkopf? Der hat jedenfalls nicht raus geguckt. Die Nebelobergrenze befand sich bei ca. 900 m.
LG Jörg
2011/01/08 17:28, Jörg Nitz
Ein Genuss dein Pano, mehr bleibt mir nicht zu sagen.

L.G. v.
Gerhard.
2011/01/08 18:20, Gerhard Eidenberger
Deine Inversionswetterpanos sind immer wieder aufs neue eine Freude!
2011/01/08 23:29, Adri Schmidt
An alle Freunde von Mittelgebirgspanoramen!!! - Eingabe in geonames.org 
Sicher würden sich einige von euch glücklich schätzen, wenn das udeuschle-Tool auch für Mittelgebirgspanoramen einen genau solch guten Datensatz vorweist wie für die Alpen.

Bisher war ich immer so vorgegangen, um Berge zu beschriften, die nicht in udeuschle bezeichnet sind: Anklicken des Berggipfels auf dem udeuschle-Panorama, dann geht ein google-maps-Fenster auf und der angeklickte Punkt wird mit Koordinatendaten auf der Karte angezeigt. Nun habe ich auf einer Wanderkarte geschaut, um welchen Berg es sich handelt. Dies ist sehr arbeitsintensiv. Oftmals kommen dieselben Berge in meinen Panoramen immer wieder vor. Das heißt, dieselbe Arbeit habe ich mir für denselben Berg mehrfach gemacht. Udeuschle zieht seinen Datensatz, soweit ich weiß einmal wöchentlich aus "geonames.org".

Das Verfahren war mir zwar bekannt, aber ich hatte bisher nicht die Zeit mich damit zu beschäftigen. Ich kann nur an alle Freunde von Mittelgebirgspanoramen appellieren, beim Aufbau des Datenbestandes mitzuhelfen. Damit sich nicht jeder wieder aufs Neue heraussuchen muss, wie das geht, hier eine kleine Hilfestellung:
So viel vorweg, es geht ganz einfach!

1.) "geonames.org " aufrufen
2.) Ein Blick ins "user manual" (auf der Startseite) kann erstmal nicht schaden, ist aber nicht unbedingt erforderlich.
3.) einmalige Anmeldung - ähnlich wie für diese Website - mit login-Feld oben rechts (etwas versteckt)
4.) z.B. "highest mountains" auf der Startseite aufrufen
5.) im Kästchen links oben kleinen Button für "insert new name" anklicken
6.) point mouse to location (or gps) --> gps anklicken
7.) Koordinaten aus google-maps, die man aus o.g. Verfahren gewonnen hat erfassen
Es empfiehlt sich bei der oben beschriebenen Suche "geonames" parallel offen zu haben. Somit ist der Mehraufwand gering, wenn man ohnehin dieses Suchverfahren anwendet.
8.) Schließlich Name und Höhe des Berges eingeben.

Wer systematisch anhand seiner Landkarten (ohne Koordinateneingabe) vorgehen möchte, dem empfehle ich die Einstellung "Gelände" auf der googlemaps-Karte in geonames zu wählen.

Bei mir waren schon alle Eingaben am nächsten Tag auf dem udeuschle-Panorama vorhanden.
Für einige von euch mag das nichts Neues sein, aber vielleicht kannte es der ein oder andere noch nicht.
Ich werde an den Vogesen weiterarbeiten und würde mich freuen, wenn es von euch Untersütztung bei anderen Mittelgebirgen gibt.
LG Jörg
2011/01/09 14:24, Jörg Nitz
Aktualisierung der Daten bei www.udeuschle.de aus GeoNames 
erfolgt mittlerweile täglich. Die Daten vom Vortag werden am nächsten Morgen eingespielt.
Vielen Dank für alle Beiträge in GeoNames!
Und vielen Dank, Jörg, für die schöne Beschreibung der Vorgehensweise!
Viele Grüße
Ulrich
2011/01/09 23:41, Ulrich Deuschle
Eindrucksvolles Portrait dieses schönen Gebirgszugs!
2011/01/10 10:44, Wilfried Malz
Jörg, Anfang Dezember hatte ich bei meinem Panorama Nr. 6100 aufgrund eines Kommentars von Jörg Braukmann beschrieben, wie man bei GeoNames neue Namen eintragen kann. Da aber meine Panoramen nicht so beachtet werden, wurde das wahrscheinlich nicht bessonders beachtet.
Da die Sache aber wichtig ist, ist es gut, daß Du sie so ausführlich beschrieben hast.
Ulrich Deuschle hatte ich damals auch wegen der Aktualisierung seiner Daten angesprochen. Daraufhin hatte er mir mitgeteilt, daß er bald von wöchentlicher auf tägliche Aktualisierung kommen will, was er ja jetzt erreicht hat. An dieser Stelle nochmals ein großes Lob an Ulrich Deuschle für seine hervorragend gestaltete Seite und die vielen Verbesserungen, die in letzter Zeit gekommen sind. Wenn er aber auch noch die beiden Verbesserungsvorschläge, die ich einmal gemacht hatte - die 0°-Höhenlinie in die Panoramen einblenden und den Azimut für die weiteste Entfernung angeben - realisieren kann, dann würde das den Wert seiner Seite noch etwas weiter steigern.
2011/01/10 13:59, Heinz Höra
Heinz, aufgrund deines Kommentars bei deinem Pano habe ich mich überhaupt erst mit geonames beschäftigt. In sofern hat er schon Wirkung gezeigt. Vielen Dank dafür!
Und wie heißt es so schön: Steter Tropfen höhlt den Stein.... Also habe ich nochmal nachgelegt ;-)
Einen besonderen Dank auch von mir an Ulrich Deuschle für diese geniale Möglichkeit der Gipfelfindung!
LG Jörg
2011/01/10 18:19, Jörg Nitz
Sehr interessant, nicht nur das Finsteraarhorn, sondern auch die (mir zu meiner Schande nicht bekannte) nähere Umgebung zu sehen, und das umrahmt von diesem tollen Nebelmeer. VG Martin
2011/01/10 21:51, Martin Kraus
ich bin echt überrascht über die Schroffheit dieses Gebirges! Da läßt sich ja outdoor technisch auch einiges Unternehmen?! LG Seb
2011/01/13 20:22, Sebastian Becher
Jörg, bei der Diskussion um GeoNames hatte ich ganz vergessen, Dein aus dem Wolkenmeer entsteigendes Panoramabild zu würdigen. So etwas wollte ich auch gerne mal vor die Linse kriegen. Aber es ist fraglich, ob ich es dann besser hinkriegen würde als Du.
2011/01/14 23:31, Heinz Höra
Großartig, zu lange übersehen. Heute anlaßbezogen virtuell besucht :-)
2014/07/13 15:03, Christoph Seger

Leave a comment


Jörg Nitz

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100