Wörnitz Nebel   (4,0 based on 10 ratings)    viewed: 2049x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Wassertrüdingen
2 Röckingen
3 Wörnitz
4 Nördlingen
5 Ipf, 668m
6 Schloß Baldern
7 Kapfenburg
8 Stuifen, 757m

Details

Location: Hesselberg (661 m)      by: Jens Vischer
Area: Germany      Date: 25.08.2010 6.48 Uhr
Dritter und letzter Teil meiner Hesselberg Reihe.

Nun also der Blick nach Süden ins Nördlinger Ries und zu den östlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb. Das Hauptmotiv bildet jedoch die Wörnitz und der sich über ihr auflösende Morgennebel. Der Standort liegt auf der Osterwiese, ca. 200m vom Gipfel entfernt.

Gebildet aus 27 QF Aufnahmen mit EOS 450D, F7.1, ISO100.

Der Horizont scheint zur rechten Seite etwas zu steigen, ich bin mir aber nicht sicher, ob das am Stitchen oder an der Geografie liegt.

Rating

Average rating:  (4,000 based on 10 ratings, Score: 3,818)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Der landkartenartige Überblick mit Fluss und Nebel ist gigantisch. Dafür auch gern die 4 Sterne.
Die sonnenbeschienenen Ortschaften im rechten Bildviertel finde ich dann aber nicht so gut getroffen. Dort sind mir die Farben etwas zu satt (vielleicht auch schon bisschen ausgebrannte Lichter?), wodurch der leise Eindruck der ersten drei Viertel etwas gestört wird.
2010/09/03 13:33, Arne Rönsch
... "ausgebrannt" (in diesem Fall also weiß) ist vor allem ein Haus (einige nicht so schreiend). Aber das Satte ist an sich nicht schlecht bei entsprechender Beleuchtung, und das könnte der springende Punkt sein: Zeitunterschied?
2010/09/03 16:58, Robert Zehetner
Dieser Bodennebel ist so wunderbar eingefangen, allein dafür gern ****. Der Übergang vom zarten Dunst links zum satten warmen Morgenlicht rechts ist tatsächlich auffallend - beides für sich aber durchaus mit Reizen. VG Martin
2010/09/03 17:21, Martin Kraus
Am besten gefallen mir die tief hängenden Nebelschwaden. Das rechte Ende ist mir auch etwas zu satt, insgesamt aber trotzdem sehr schön.
LG Jörg
2010/09/03 17:21, Jörg Nitz
Danke für Eure Kommentare, die Kritik am rechten Bildteil ist durchaus berechtigt, ich selbst bin damit auch nicht vollständig zufrieden.

Eigentlich wollte ich die beiden Dörfer dort erst gar nicht mehr mit ins Panorama nehmen, nur leider wäre dann die Schwäbische Alb im Hintergrund nicht komplett geworden. Zudem hab die beiden letzten Bilder auch etwas verwackelt, d.h. die Häuser sind m.E. auch etwas unscharf, aber das hat zum Glück noch keiner bemängelt ;)
2010/09/03 17:44, Jens Vischer
Doch, wo Du es jetzt ansprichst, die Schärfe rechts war mir schon aufgefallen - hatte aber gedacht, daß es um den Grad des Nachschärfens in der Bildverarbeitung geht. Da hier die geschmäcker bekanntlich weit auseinandergehen, wollte ich diese Diskussion hier nicht aufmachen. Liesse sich denn mit Nachschärfen etwas korrigieren? VG Martin
2010/09/03 17:54, Martin Kraus
Bzgl. Nachschärfen meine ich, das maximal mögliche erreicht zu haben ohne das ganze zu überschärfen.

@ Robert: In der Tat hast du Recht, die Kamera hat bei fixer Blende und ISO im Laufe der Reihe unterschiedliche Belichtungszeiten gewählt, von 1/60 (rechts) bis zu 1/100 (links).
2010/09/04 10:29, Jens Vischer
Herrlich stimmungsvolle Übersicht. Die Beschriftung könnte ausführlicher sein. Ich finde den Übergang von links nach rechts akzeptabel gelöst.
2010/09/08 14:37, Jörg Braukmann

Leave a comment


Jens Vischer

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100