Frischer Märzmorgen   (4,0 based on 5 ratings)    viewed: 1803x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Malschendorf
2 Rockau
3 Geisingberg ???

Details

Location: Zwischen Cunnersdorf und Gönnsdorf (300 m)      by: Adri Schmidt
Area: Germany      Date: 22. März 2010
An diesem Morgen war wirklich eine super Stimmung. Die Sonne wärmte die feuchten, kalten Felder und im Erzgebirge lag ein weicher Nebel in den Tälern.

6 QF-Aufnahmen freihand
1/400
f/4,9
ISO 80
17,4mm

Rating

Average rating:  (4,000 based on 5 ratings, Score: 3,667)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Gefaellt mir sehr gut! 
2010/05/03 00:09, Augustin Werner
Servus Adri, 
Diese Lichtstimmung und die Landschaft ist einfach herrlich. Das Panorama wirkt durch seine Natürlichkeit und durch seinen Schöpfer. Top!
lg, Maurice
2010/05/03 08:25, Maurice Küsel
Stimmung und Weitblick sind herrlich. Aber du müsstest meiner Meinung nach das Rauschen noch etwas reduzieren.
2010/05/03 16:18, Jörg Braukmann
Hallo Jörg,
wie kann man denn das Rauschen reduzieren? Obwohl ich es eigentlich nicht mag die Mängel auf mein Equipment zu schieben schreibe ich das hier jetzt doch mal.
Das ganze liegt halt auch an, in die jahre gekommene, Canon Kamera. Ab und zu will ich auch relativ detailgetreue Panoramen hochladen. Dadurch, dass der optische Zoom nur bis 17,4mm geht und über den digitalen Zoom gleich garnicht nachdenken soll, beschneide ich die Panoramen dann ziemlich stark. Daraus folgt, dass ich stark nachschärfe und es zum Rauschen kommt.
Da ich jetzt aber schon einiges an Geld zusammengekratzt habe überlege ich mir nun eine bessere Kamera zuzulegen. Was haltet ihr von der neuen Canon EOS 550D, um mal ein Stichwort zu geben.
Über Meinungen, Kauftipps etc. freue ich mich!
LG v. Adri
2010/05/03 20:20, Adri Schmidt
Servus Adri,
ich finde deine Bilder trotz einfacherem Equipment sehr ansprechend. Es muss nicht immer das Topmodel sein. Einige meiner besten Panos habe ich auch mit einer kleinen Kompakten gemacht.

Nichts desto Trotz habe ich mir jetzt auch eine Spigelreflex zugelegt und bin auch davon voll begeistert.

Ich habe die 500D und ich finde es ist eine tolle Kamera. Mit der Nachfolgerin der 550D wirst du sicher nichts falsch machen. Aber mit einem vernünftigen Objektiv bist du ganz schnell jenseits der 1000er-Marke.

Ich persönlich finde es übrigens sehr toll wenn sich so junge Leute wie du für das Fotografieren begeistern. Mach weiter so.

LG Hans
2010/05/03 21:14, Johann Ilmberger
Hallo Adri,

Du hast meine Panos oft gut bewertet. Daher habe ich Deine immer wieder besonders beobachtet. Meist konnte ich mich aufgrund des starken Rauschens nicht durchringen eine Bewertung abzugeben, obwohl die Motive fast immer 1A sind.
Da es ganz sicher an der Ausrüstung liegt, will ich ganz im Sinne der Ausführungen von Hans heute ausschließlich das Motiv und Zusammensetzung bewerten.
Nachdem ich mit der Canon 20D sehr unzufrieden war, bin ich zur Konkurrenz (Nikon) gewechselt ;-) Aber von der 550D habe ich bisher auch viel Gutes gehört.
LG Jörg
2010/05/03 21:41, Jörg Nitz
Falls das Geld für einen der beiden Markenführer (Canon und Nikon) da ist, dann wiederhole ich gern den Rat, an den ich mich vor anderthalb Jahren gehalten habe:
Nimm beide in die Hand und entscheide dich für die, die sich für dich besser anfühlt!
Gut genug sind sie beide.
2010/05/03 22:05, Arne Rönsch
Adri, mein Equipment ist sicher auch nicht up to date. Bis Anfang 2010 nahm ich alle Panoramen mit einer in die Jahre gekommenen Canon Power Shot A70 auf. Seit Anfang des Jahres benutze ich eine EOS 20 D, die ich gebraucht aber günstig erwerben konnte. Die ist auch nicht wirklich neu, aber dafür schwer. Mit meiner Bearbeitungssoftware hinke ich auch dem Fortschritt hinterher. Weil meistens nichts herauskam, womit ich zufrieden war, habe ich auf zu starke Vergrößerungen meiner Motive verzichtet. Bei diesem Motiv würde mich schon interessieren, wie es weniger beschnitten aussähe. Man muss ja nicht unbedingt ans Limit gehen. Möglicherweise geht das auf Kosten der Details aber der Blickwinkel wird größer und die Bildqualität besser. Vielleicht verliert es dabei aber auch den von dir intendierten Charakter. Ohne Vergleich kann ich das nur schwer beurteilen. Falls die rauschende doch die berauschendere Version sein sollte, finde ich es gut, dass du sie trotz des Mangels hier zeigst. Diesen Blick überhaupt nicht zu zeigen, wäre wirklich schade.
2010/05/03 23:32, Jörg Braukmann
Du solltest dir überlegen, was dir bspw. die 550D im Vergleich zum Vorgängermodell für Vorteile bringt, und ob es des Preises wegen nicht sinnvoller wäre, das ältere Modell zu kaufen, und dafür lieber beim Objektiv eine größere (und damit langfristige) Investition zu tätigen. So viel kann ich (mit meiner mittlerweile mehr als fünf Jahre alten Nikon D50) sagen: Die DSLRs machen alle für diese Zwecke ausreichend gute Bilder, viel wichtiger ist das Objektiv, gerade dann, wenn man (so wie du offensichtlich) auch mal bei schwierigen Lichtverhältnissen wie Sonnenuntergängen fotografieren will.
2010/05/04 14:23, Robert Mitschke
Hallo,
danke erstmal für die Kommentare. Das ist halt schon eine ganze Menge Geld.
Also verstehe ich das richtig, dass man sich lieber kein Set holen sollte mit 2 "billigen" Objektiven und der Kamera sondern die Kamera einzelnd kaufen und dann ausgewählte Objektive dazu kaufen.
Ich werde das Pano nochmal in einer anderen Version hochladen.
LG v. Adri
2010/05/04 16:29, Adri Schmidt
Das ist eine Frage von finanzieller und persönlicher Entwicklung, Adri.

Ich habe vor anderthalb Jahren auch ein Set gekauft - sogar nur mit einem Objektiv. Weil mir im Grunde klar war, dass meine Ausrüstung damit erstmal auf Jahre besser sein würde als mein fotografisches Wissen und Können.

Falls ich irgendwann einmal finden sollte, dass meine Ausrüstung mich einschränkt, dann kann ich ja immer noch nachkaufen.
2010/05/04 17:16, Arne Rönsch
Ich sehe das wie Arne. Kit-Objektive reichen erstmal aus, die dabei häufig verwendeten Weitwinkel-Zooms (meist 18-55 und/oder 55-200) sind fürs erste gut genug, erst recht, wenn man (bei gutem Licht) abblenden kann. Mir ganz persönlich würde ein älteres Gehäuse (bei Canon bspw. 500D oder sogar 450D) ausreichen, das dabei gesparte Geld würde ich in ein Objektiv investieren, das einen Stabilisator hat und einen größeren Zoombereich (bspw. 18-135).
Dafür hätte ich aus meiner persönlichen Erfahrung zwei Gründe: Zum einen fotografiere ich auch gerne bei wenig Licht, da hilft der Stabilisator beim Ruhighalten längerer Belichtungszeiten. Zum anderen achtet man bei längeren Touren schon mal auf's Gewicht: ein Objektiv mit breitem Zoom ist leichter, als zwei mit jeweils kleinem Spektrum. Mit einem 18-135 o.Ä. deckt man zudem das für Panos gebrauchte Spektrum gut ab, auch wenn man mal Details zeigen will - und das ohne Objektivwechsel.
Seit ich meine DSLR habe (knapp fünf Jahre), hatte ich drei verschiedene Tele-Zoomobjektive von zwei verschiedenen Herstellern des unteren Preissegments - von keinem war ich vollkommen überzeugt, deswegen nutzte ich sie auch selten. Das Geld hätte ich im Nachhinein lieber gespart und später in ein bessere Objektiv investiert.
Letzten Endes muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen und die eierlegende Wollmilchsau unter den Objektiven gibt es leider noch nicht (für erschwingliches Geld).
2010/05/04 18:39, Robert Mitschke
Im Vergleich zur neuen Version ist diese ja gar nicht so stark beschnitten, wie ich nach deinem obigen Kommentar vermutet hatte. Es rauscht dort zwar weniger, aber das Stückchen leeren Himmels in der neuen Version macht den Unterschied sicher auch nicht aus und bringt dem Bild nichts. Du hast dort aber -glaube ich- auch weniger nachgeschärft. Hast du schon ausprobiert, wie sich das hier auswirken würde? Diesem Bild hilft der Kauf einer neuen Kamera nichts mehr. Aber grundsätzlich ist der Tipp, eine etwas ältere, günstigere Kamera zu kaufen und dafür mehr ins Objektiv zu inverstieren, gut. Ich habe es vor Kurzem auch so gemacht.
2010/05/05 18:47, Jörg Braukmann
Hallo Jörg,
du hast recht, bei dem anderen hab ich weniger nachgeschärft.
Ich kann gerne nochmal das andere Pano ersetzten, gegen den Ausschnitt von v.1 ,aber nicht so stark nachgeschärft.
lg
2010/05/05 20:22, Adri Schmidt

Leave a comment


Adri Schmidt

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100