Der Dom zu Passau   (3,8 based on 12 ratings)    viewed: 2344x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Kuppel
2 Klangöffnung für ein Werk der Orgel

Details

Location: Passau      by: Alexander Von Mackensen
Area: Germany      Date: 28.06.2009
Blick zum Deckengewölbe des Passauer Doms. Links der moderne Hochalter mit der Steinigung des Hl. Stephans, rechts die Orgel, die als größte Kirchenorgel der Welt gilt.

Aufgenommen mit 8 QF Bildern entsprechend 35 mm (KB) Weitwinkel, FujiFinepix 6900, freihändig, bearbeitet und panoramisiert mit Adobe Photoshop Elements und Autostitch.

Rating

Average rating:  (3,833 based on 12 ratings, Score: 3,692)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Wenn ein Bild nur aus Farben und Formen bestehen muss, dann ist dieses hier großartig. Falls es als Panorama auch den Rundumblick des menschlichen Augen imitieren soll, dann erfüllt es diese Funktion nicht ganz, weil es ohne Kopf-Verdrehen nicht funktioniert. Schade auch, dass du dich nicht genau unter den kleinen Akustik-Auslass gestellt hast, um die Symmetrie herzustellen. Diese zwei Mäkeleien ändern aber nichts daran, dass es ein großer Betrachtungsspaß ist, Alexander.
2009/07/01 19:35, Arne Rönsch
Kann den Kommentar von Arne nur bestätigen. Solche Motive sind nicht nur eine Herausforderung für den Fotografen, sondern reizen natürlich ungemein, auf "Fehlersuche" zu gehen. Ich konnte nur wenige kleine entdecken. :-)) LG Werner
2009/07/01 20:15, Werner Schelberger
Vor ein paar Jahren hab ich an gleicher Stelle ein verwackeltes Video gemacht das genau diesen Bogen macht und anschließend noch mal um die eigene Achse geht. Man muß an dieser Stelle schon mal ganz allgemein die Bearbeitungarbeit loben wenn es gilt Bauwerke oder nahe und ferne Objekte gekonnt zu stitchen. Ich ertappe mich selbst oft dabei mehr in den Landschafts-Telebereich abzugleiten was das Stitchen wesentlich vereinfacht (dafür gibts es aber oft Belichtungsprobleme). Als virtueller Betrachter legt man sich hier am Besten auf den Boden und blickt von links nach rechts. Mein schöner neuer Monitor ist auch vertikal schwenkbar und dann ist es ganz witzig da man das Gefühl hat den Kopf nach hinten zu überstrecken... Klasse ! LG HJ + + + Heißt es eigentlich - Der Dom zu Passau ?
2009/07/01 20:44, Hans-Jürgen Bayer
Servus Alexander, 
ich kann nicht meckern. Für mich hast Du es klasse umgesetzt. Wir können doch mal ein Contest auf p-p veranstalten (auf Grund der verschiedenen Sichtweisen eines jeden Fotografen). Wie wärs mit der Wieskirch? Diese vermisse ich schon ewig hier auf dieser Seite und sie schwebt mir schon lange vor!? Aber auch dieser "Dom zu Passau" hat es wirklich verdient von Dir abgelichtet zu werden!
lg, maurice
2009/07/01 22:00, Maurice Küsel
Danke für Eure netten Rückmeldungen, das motiviert!! Ich habe den Titel jetzt in passender der "Dom zu Passau" umbenannt. @ Maurice: ich weiß nicht, wann ich das nächste Mal von München aus ins Allgäu komme, grundsätzlich gerne. LG Alexander
2009/07/01 22:24, Alexander Von Mackensen
Frag mich ob ich als Betrachter hier einen Kommentar abgeben soll, aber ich bin etwas erstaunt über die strengen Maßstäbe ... Symmetriebedürfnis hin oder her, wegen der zwei ausgefressenen Fenster einen 2er zu vergeben ist glaube ich mehr als fragwürdig zumal ich meine, dass die Technik (A-Note) tadellos ist. Da könnte ich eigentlich mit meinen gezeigten Panos gleich einpacken. HJ
2009/07/02 11:30, Hans-Jürgen Bayer
Hut ab Alexander, 
obwohl das passiert, so wie so wenn man hier steht und erst recht wenn wenn man so den Blick schweifen lässt wie Du!-) Das einzige was ich noch zu mäkeln hätte (den Ausdruck habe ich mir abgeschaut), im Eingangs.-& Ausgangsbereich rauscht es recht. Mit dem Zauberstab markiert und mit " Rauschen verringern oder entfernen " ist's im Nu weg. Behüt Dich Gott, Christian
2009/07/02 16:51, Christian Hönig
Tolle Sache - für mich ist ein Panorama immer ein Mittel, optische Eindrücke einzufangen, die sich auf einem einzelnen Weitwinkelbild nur sehr unvollkommen wiederfinden. Das ist hier ganz hervorragend gelungen, auch wenn einmal eine etwas unorthodoxe Blicksequenz dafür nötig ist. Anber wenn man in der Kirche selbst zur Decks schaut, verrenkt man den Hals ja auch.
2009/07/02 19:20, Martin Kraus
Das ist ja mal ein interessanter Versuch bei p-p.net. Mit meinem schwenkbaren Monitor kann ich den Teil mit der Orgel ganz ohne Verdrehen des Kopfes genießen. Für den Kuppelteil muß ich allerdings den Kopf etwas heben. Dieses Teilstück hätte meines Erachtens auch als Vertikalpanorama gereicht. In natura kann man das Ganze auch nicht ohne Umdrehen betrachten. Eine neue Erlebnisdimension würde sich höchstens dann ergeben, wenn man ein sphärisches Panorama macht und das in einem entspr. Viewer betrachtet. Dann würden z. B. ohne viel Arbeit nicht die verbogenen Säulen auftreten. Bei rectilinearen Bildern erfordert das etwas mehr Arbeit http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/4412384.
2009/07/03 00:25, Heinz Höra
@ Jochen: ich habe zwar Deinen Kommentar nicht lesen können, aber offenbar waren Dir die Fenster überstrahlt und die Symmetrie verhauen. Die Fenster habe ich behutsam nachgedunkelt. Wie andere auch schon gesagt haben, ist der Passauer Dom (wie die meisten Bauwerke nicht absolut symmetrisch). Daneben ist keiner unserer Lebenswege wirklich gerade oder das Drumherum symmetrisch. @ Christph: die Möglichkeit, das Rauschen zu minimieren, habe ich in meiner alten Programmversion (2) leider nicht: da müßte ich Dir das Bild mal kurz 'rübermailen.
2009/07/03 16:12, Alexander Von Mackensen
Alexander, mir scheint Du hast etwas "gebastelt"? Schön, die 4 hast Du ja schon.
Trotzdem hätte ich mich über die Ehre gefreut Dein Werk noch etwas zu tunen.
LG Christian
2009/07/03 22:44, Christian Hönig

Leave a comment


Alexander Von Mackensen

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100