Senja von oben   (4,0 based on 22 ratings)    viewed: 208x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Reaiddaidčohkka (1001m)
2 Breidtinden (984m)
3 Stormoa (975m)
4 Storfjellet (835m)
5 Store Hesten (874m)
6 Barden (659m)
7 Roalden (862m)
8 Grytetippen (885m)
9 Tebbeltuva (788m)
10 Grovla (710m)
11 Kliftre (756m)
12 Okshornan (559m)
13 Segla (640m)
14 Hesten (556m)
15 Store Keipan (660m)
16 Flåget (603m)
17 Midtre Kongen (725m)
18 Inste Kongen (738m)
19 Yste Kongen (750m)
20 Skultran (811m, 10km)
21 Øyfjorden
22 Balten (778m)
23 Tustern (778m)
24 Prestan (773m)
25 Kyle (826m)
26 Håjanipa (294m)
27 Astritind (742m)
28 Tarbergkollen (648m)
29 Skinnkollen (728m)
30 Durmålstinden (921m)
31 Mjeldskartinden (952m, 31km)
32 Gråtinden (871m)
33 Bentsjordtinden (1169m)
34 Klemmartinden (1047m)
35 Kistefjellet (1003m, 28km)
36 Kvittinden (933m)
37 Finnsnes
38 Tuva (661m)
39 Vardfjellet (639m)
40 Reinen (601m)
41 Mikkelfjellet (776m)
42 Lássevárri (776m)
43 Istindan (896m)

Details

Location: Keipen (938 m)      by: Martin Kraus
Area: Norway      Date: 06.08.2017
Nach Ankunft im waldreichen, sanft gewellten Süden von Senja (#24272) zog es uns am nächsten Tag natürlich in die Berge im Norden. Das Wetter war wieder einmal gut. Vom Parkplatz an der breiten Strasse am Mefjordvatnan geht ein markierter Weg los, der allerdings - wie oft in Norwegen - auf den untersten paar Hundert Höhenmeter torfig-schlammig und kein wirkliches Vergnügen ist. Weiter oben geht es dann auf alpinen Steigen oder einfach quer durchs Geröll viel angenehmer weiter. Den Gipfel ziert - ebenfalls wie oft in Norwegen - ein riesiger sorgfältig gemauerter Steinmann. Von der Scharte im Aufstieg hätte man auch noch den benachbarten Grytetippen mitnehmen können, dazu konnte ich meine Begleiter aber nicht motivieren.

Wir hatten wieder einmal eine Inversionslage, und die Fjorde waren alle in der Suppe. Von oben war das dekorativ, unten sieht man sogar die Andeutung eines Brockengespensts. Bei der Rundfahrt entlang der Inselzacken am Nachmittag haben wir dann aber leider nicht mehr viel gesehen. Da muss also noch mal einer hin.

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @14mm (=28mm KB)
20 HF RAW freihand, ISO 200, 1/640, f11
Lightroom Classic CC, Autopano Giga 4.4.1, IrfanView
360° Blickwinkel

Eine andere Serie vom selben Ort mit mehr Auflösung und auch etwas mehr Detail in der Beschriftung der ferneren Gipfel gibt es auf https://www.mountainpanoramas.com/___p/___p.html?panoid=2017_KH

Comments

Hi Martin, what was the temperature there?
2018/09/28 18:04, Mentor Depret
@Mentor - warm enough to sit on the summit just in a T-shirt, so probably 15°C or even more. See also #22111. My son always walked in shorts.
2018/09/28 18:08, Martin Kraus
Wunderschöne Landschaftspräsentation!
VG, Danko.
2018/09/28 21:49, Danko Rihter
Grandios!
2018/09/29 12:45, Dieter Leimkötter
Sensationell!
LG Jörg
2018/09/29 23:00, Jörg Nitz
No comment ;-)
2018/09/30 21:29, Giuseppe Marzulli
Senja wird immer mehr zum Sehnsuchtsziel für mich. Vielen Dank für die tolle Präsentation dieses Stücks Norwegen hier auf p-p, Martin :-)
2018/10/01 13:16, Johannes Ha
Nicht nur die Wetterlage präsentiert sich hier äußerst attraktiv!
2018/10/02 11:35, Jörg Braukmann
Fantastic...LG Jan.
2018/10/02 14:41, Jan Lindgaard Rasmussen
Ist schon phantastisch, wie diese zackigen Berge aus dem Wolkenmeer ragen.
Einen besseren Gesamteindruck würde es m. E. aber machen, wenn der Schnitt durch den höchsten Berg gehen würde.
2018/10/02 16:13, Heinz Höra

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100