Hochspannung   (4,0 based on 6 ratings)    viewed: 1547x
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Dellmensingen, Umspannanlage (480 m)      by: Werner Schelberger
Area: Germany      Date: 25.01.2009

Die Spannung war nicht zu überhören, dafür sorgten schon die 380kV Freileitungen mit ihrem Brummen und Knistern.

Sony A300, 20 HF Freihand, @18.0mm

Rating

Average rating:  (4,000 based on 6 ratings, Score: 3,714)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Ganz stark! - In gewisser Weise vielleicht ein Selbstzweck-Pano, weil die Technik hier in jeder Hinsicht dominiert, aber unter uns Pano-Freaks muss man sagen: Hut ab, Werner.
2009/01/29 02:25, Arne Rönsch
War bestimmt auch spannend zu sehen was beim stitchen rauskommt ;-) LG Hans
2009/01/29 08:03, Johann Ilmberger
Der Strom kann durch jede Leitung fließen, da keine unterbrochen ist. Saubere Leistung und nebenbei auch noch eine tolle Sunset-Stimmung. L.G. v. Gerhard.
2009/01/29 17:18, Gerhard Eidenberger
Mann mit Aussage... 
und wie! Einmalige Dokumentation von Technik und Natur, Deine Qualiität sorgt wieder einmal für Aufsehen lieber Werner. LG Walter
2009/01/29 20:38, Walter Schmidt
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das auch trotz der vielen HF Aufnahmen nicht ohne Nacharbeit möglich war. Jedenfalls ist es eine ausgezeichnete Arbeit mit vermutlich sehr sehr vielen Kontrollpunkten. Wie machst Du es, dass die Linien auch nach Reduzierung auf 500pix so fein und klar bleiben. Mein Riga-Bild zeigt auch viele Linien welche im Roh-Bild noch wunderbar fein sind, aber nach Reduzierung auf die 500pix so seltsam verzwirbelt erscheinen. LG Hans-Jürgen
2009/01/29 23:02, Hans-Jürgen Bayer
Danke Euch wieder für Eure Kommentare. @Arne, da gebe ich Dir Recht. Ich wollte es einfach wissen. Als ich den Ort zum ersten Mal so richtig wahrgenommen habe, kam mir die Idee und mit der Idee, bei Dir/Euch wird es sicherlich ähnlich sein, habe ich manchmal schon das Bild vor mir. Dann fährt man am nächsten Tag hin, drückt ein paar Mal ab, lässt den Rechner arbeiten und präsentiert anschließend ein tolles Panorama. Wenn's nur so wäre! Bis zu dem hier gezeigten Ergebnis, mit dem ich mich vorerst zufrieden gebe (bin ich aber immer noch nicht richtig), musste ich diesen Ort allein dreimal anfahren. Bis dann der Rest (Wetter, Wolken, Sonne, eigene Zeit zum Fotografieren...) passt, hat es schon ein wenig gedauert. @Hans, ganz klar war es sehr spannend, aber nur beim ersten Mal, danach konnte ich nur noch hoffen, das die nach Hause gebrachten Ergebnissen auch was wert sind. @Gerhard, jetzt ist es halt doch ein Sundowner geworden ;-))) @Walter, schöner Satz mit „Dokumentation von Technik und Natur“. @Hans-Jürgen, ganz so viele Kontrollpunkte (genau 492) waren es eigentlich gar nicht. Aber Dein Bauchgefühl täuscht Dich nicht, so mit ein bisschen Nachbearbeitung ging es leider nicht. Habe mir Deine Freileitungen in Pano #2365 noch mal angesehen. Ich gebe kein Geheimnis bekannt, wenn ich sage, das ich im Original bearbeite, die Bildgröße auf 500 Px runterrechnen lasse, unscharf maskiere und anschließend mit Speichern beende. Wie machst Du das? LG Werner
2009/01/30 22:38, Werner Schelberger
das ist "meine" motiv zvischen Wiesbaden und Mainz
2009/02/02 22:56, Vadim Filimonov
Zu dem Panorama wollte ich schon lange etwas sagen. Diese Idee zu haben, ist schon sehr viel wert, und auch die Realisation ist mehr als annerkennenswert. Aber eine Sache stört mich sehr - das sind die bogenförmig aufgewölbten Hochspannungsleitungen in der Mitte. Das ist sehr unrealistisch und leider ein Ergebnis der zylindrischen Projektion des Stitchens, das sich nicht beheben läßt. Damit es nicht so auffällt, könnte man wenigstens einen Schnitt direkt über dem Mast machen. Was meinst Du dazu, Werner?
2009/04/29 23:18, Heinz Höra
Danke Heinz für Deine anerkennenden Worte. Die Idee zu diesem Panorama hatte ich schon länger im Kopf. Dabei ging es mir bei der Umsetzung nicht um eine realistische Darstellung, sondern um die Bewältigung eines technischen Schwierigkeitsgrades. Die dabei entstandenen segmentförmigen Bogen haben mir anfangs auch nicht gefallen und ich habe mehrere Projektionen getestet, um dies etwas zu "entschärfen". Was ich auf jeden Fall wollte, war die vollständige Darstellung der Masten und der gespannten Hochspannungsleitungen, um letztendlich auch die Abbildungsgrenzen von zylindrischen Panoramen sichtbar zu machen. Das Thema ist aber noch nicht vom Tisch, weil mir
schon seit längerem noch eine weitere Idee im Kopf umgeht, bei der ich allerdings noch etwas Zeit zur Umsetzung brauche. In diesem Fall könnte ich mir eine realistischere Abbildung gut vorstellen. LG Werner
2009/04/30 22:58, Werner Schelberger

Leave a comment


Werner Schelberger

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100