Leichte Bewölkung über der Pommerschen Bucht - zwei Tage vor Vollmond   (4,0 based on 17 ratings)    viewed: 297x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Richtung des Mondaufganges um 18:01 Uhr
2 Fast-Vollmond, schon +3,5° hoch
3 Leuchtturm 38,6m hoch + 11m üdM, seit 1855
4 Greiswalder Oie 15km
5 kleiner Hafen
6 Langer Berg 54m; 47km
7 Streckelsberg 60m; 36km
8 Zinnowitz 30km
9 Insel Usedom 56 bis 16 km
10 Peenemünder Haken 18km
11 Insel Ruden 15km
12 Ziese Berg 49m; 37km bei Wolgast
13 Festland MVP, weiter als 20km
14 Südperd 36m; 18km mit Aussichtsturm
15 eh. KKW Lubmin 24km
16 Grosser Strand von Lobbe bis Thiessow
17 Festland MVP, weiter als 20km
18 Lobber Ort 3km
19 Halbinsel Klein-Zicker 38m
20 Bakenberg 66m
21 Halbinsel Mönchgut
22 Zickersche Berge
23 Großer Lobber See
24 Gagar - Hafen
25 Westspitze Zickersches Höft
26 Hagensche Wiek
27 Greifswalder Bodden
28 Teschenberg 38m

Details

Location: Insel Rügen, Ostseebad Göhren, Schafberg (25 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 8.5.2017, 18:35 Uhr
Den Vollmond habe ich extra erwähnt, weil ich schon seit einigen Jahren versuche, ihn aufzunehmen, wenn er direkt aus dem Meer aufsteigt. Da das nur gelingt, wenn in Richtung des Mondaufgangs über 300 km weit keine Wolken vorhanden sind und das eben sehr selten der Fall ist, versuche ich es auch ein oder zwei Tage vor Vollmond, wobei ich in Kauf nehmen muß, daß zu dieser Zeit noch die Sonne scheint und der Fast-Vollmond nur blaß zu sehen ist. Doch auch dieses Mal wurde mir dieses Schauspiel durch die Bewölkung, die ab 100km über dem jetzt polnischen Pommern heraufgezogen war, verwehrt. Bei der Beobachtungshöhe von nur 25 m kann man infolge der Erdkrümmung das Meer ja nur ungefähr 20 km weit überblicken (= Sichthorizont). Die weiter entfernten Gebiete verschwinden dahinter und bei entsprechend guter Sicht behindern dann höchstens Wolken in der Troposphäre den Blick auf den Mond. Mondaufgang sollte 18:01 Uhr bei 99° gegen Nord sein, aber in dieser Richtung war natürlich wegen der Wolken nichts vom Mond zu sehen, erst eine halbe Stunde später zeigte er sich oberhalb der Wolken.
Um 18:35 habe ich dann wenigstens diese Aufnahmen gemacht. Der Blick reicht über die weite Pommersche Bucht bis zur Insel Usedom und rechts über den hügeligen Südteil Rügens, das Mönchgut, bis zum Festland Mecklenbur-Vorpommerns (MVP).

11 RAW-Breitformataufnahmen mit Canon EOS M5 und Canon EF-M 18-150 STM @ 29mm, ohne Stativ, mit Canon DPP4 daraus TIFF gemacht und diese mit PTGui Pro gestitcht.

Comments

Von der Sicht her hattest du ja ideale Bedingungen, wenn nur die Wolken nicht gewesen wären. Allerdings befürchte ich, dass der Mond sich bei diesem Sonnenstand kaum vom Hintergrund abheben dürfte wenn er gerade über dem Meer aufgeht.
Auf Hiddensee habe ich ihn als Halbmond mehrmals im Meer versinken sehen, allerdings in der Nacht. Da ist er tief rot und hat von seiner Helligkeit viel eingebüßt. Dieses Jahr allerdings nicht, da waren wir bei Neumond.

PS. sehr schöner Standort
2018/06/03 08:01, Steffen Minack
Komfortable Ansprüche!
Schön schon ohne Mond!
2018/06/03 11:09, Walter Schmidt
Dein Panorama gefällt mir sehr gut. Vor allem Bildaufbau und Schnitt finde ich hervorragend gewählt. Schade, dass es mit dem Mondaufgang - der deutlich zu sehen ist - nicht so geklappt hat, wie du dir das vorgestellt hast. Aber wie Du schon einmal an anderer Stelle geschrieben hast: Der Mond ist wohl ein sehr wandelbares Geschöpf.
2018/06/03 16:22, Werner Schelberger
Ein interessantes Projekt. Über den Mond habe ich mir bei meinen Panoramen noch nie Gedanken gemacht. Blick und Bild würden mir hier auch ohne ihn gefallen. Ich hätte den Mond ohne den Text wahrscheinlich auch erst auf einen der späteren Blicke bemerkt.
2018/06/03 23:49, Jörg Braukmann
I have tried that purposely once; see the result here: https://www.fugleognatur.dk/lokaliteter/lokkgallery_showlarge.asp?ID=4845 Like you, I found out that most often the fullmoon doesn't show well until well above the horizon. On rare occations I have experienced the direct rise, but I haven't yet made a pano. I will soon however produce a pano of a near half moon rising.

I think, in the line of Jörg and Werner, that even without the moon, it is a fine pano. That particular blue nuance of seawater is always great to experience, and the islands, peninsulas and distant landscapes gives a grandeur to the scene. LG Jan.
2018/06/04 19:20, Jan Lindgaard Rasmussen
Danke, vor allem für die Kommentare.
Steffen, Du hast schon recht, daß man den blaßen Mond übersehen wird, wenn er wider Erwarten doch unter den Wolken kurz zu sehen wird.
Jan, Dein Panorama bei fogleognatur ist wieder eine schöne Schau, aber bei dem schon etwas höheren Stand des Mondes gehört es nicht zu der Kategorie, die ich hier fotografieren wollte. So etwas, wo der Mond schon mindestens 1° emporgestiegen ist, habe ich auch schon fotografiert und auch hier gezeigt http://www.panorama-photo.net/panorama.php?pid=20462.
Die Wetterbedingungen für das Auftauchen des Mondes direkt aus dem Meer werden eben sehr selten erreicht. Wenn man es aber nicht bei Vollmond macht, dann wird es dunkle Nacht sein und schwerlich ein Panorama der Umgebung zu machen sein.
2018/06/05 16:19, Heinz Höra
Der hier viel diskutierte Mond ist für mich maximal Beiwerk. Der Blickfang gilt der wunderbaren Bucht im Abendlicht bei ausgezeichneter Schärfedosierung.
LG Jörg
2018/06/05 21:05, Jörg Nitz
Ganz hervorragendes Panorama mit tollen Farben und sensationellem Horizont!

LG Seb
2018/06/05 22:35, Sebastian Becher
@Heinz, my point of showing the picture on the link was to relate to your experience of the moon not being visible at moonrise, but only after a few degrees above the horizon. Note however, that on the link it is shot with a 300mm on a 1,6x crop sensor. The moon perhaps appear higher than it was in fact.
2018/06/11 22:05, Jan Lindgaard Rasmussen

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100