Ausblick vom Friedhof der Freuden   (4,0 based on 14 ratings)    viewed: 389x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Museu do Oriente
2 Porto de Lisboa
3 Almada
4 Cristo Rei
5 Ponte 25 de Abril
6 Tajo
7 Church of São Pedro
8 LxFactory
9 Alcântara
10 Santo Amaro
11 Observatório Astronómico
12 IP 7
13 Escola Superior de Saúde (University)
14 Miradouro do Bairro do Alvito
15 Miradouro Panorâmico de Monsanto

Details

Location: Lisboa, Cemiterio dos Prazeres      by: Werner Schelberger
Area: Portugal      Date: 22.03.2018
Der Cemiterio dos Prazeres, auf deutsch „Friedhof der Freuden“, wurde 1833 anläßlich einer großen Choleraepidemie angelegt. Der ungewöhnliche Name geht vermutlich auf ein gleichnamiges Anwesen an dieser Stelle zurück, das in den Jahrzehnten vor dem Friedhofsbau als Ausflugspark diente. Das Friedhofsgelände liegt an der Endstation der Carreira 28E dos Eléctricos und hat riesige Ausmaße. Wie für viele portugiesische Friedhöfe typisch, findet man auch hier kaum Gräber, die Toten werden in Mausoleen bestattet. Was diesen Friedhof zudem besonders macht, ist sein Blick auf den Tejo, die Ponte 25 de Abril und die Christus-Statue. Letztere erwecken den Eindruck man wäre in San Francisco oder Rio de Janeiro.
Beides sind portugiesische Imitate - die Brücke hat die rote Farbe der Golden Gate Bridge von San Francisco, ist architektonisch aber eine Schwester der Bay Bridge. Der Cristo-Rei mit den geöffneten Armen am anderen Ufer des Tejo wiederum ist der jüngere Bruder des Cristo-Redentor von Rio.
Ursprünglich trug die Brücke den Namen ihres Erbauers, des Diktators António de Oliveira Salazar. Die Nelkenrevolution vom 25. April 1974 machte jedoch der Ehre ein Ende. Seitdem heißt sie Brücke des 25. April. Die Einheimischen nennen sie der Einfachheit halber „Ponte“. Mit ihren 2278 Metern ist sie weltweit die drittlängste Hängebrücke mit kombiniertem Straßen- und Eisenbahnverkehr und verbindet den Stadtteil Alcântara mit der Stadt Almada auf der anderen Flussseite des Tejo. Wie wichtig diese Verbindung ist, belegen die Zahlen: 390.000 Menschen, 150.000 Fahrzeuge und 160 Züge nutzen das Bauwerk pro Tag.
Von der Brücke gibt es schon einige Versionen auf PP, weshalb ich mich für diese bisher nicht gezeigte Variante entschieden habe.

Sony 7MII, Sony FE 4/24-105, @48mm, 20 HF, f8, 1/400s, ISO 100, Freihand, Gestitcht mit PTGui Pro, Finish mit PS CC

Rating

Average rating:  (4,000 based on 14 ratings, Score: 3,867)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

The bridge ads a flavour to the scene, with both water and hills. LG Jan.
2018/04/13 19:34, Jan Lindgaard Rasmussen
"Interessantes von weit!"
2018/04/13 21:05, Walter Schmidt
Hi Werner. Recently, have been added panos of Rome, Lisbon and Matera, cities of which I have several views. I would like to reply to everyone, but with the limit of the two panos for week it is not possible....
2018/04/13 23:27, Giuseppe Marzulli
Das freut mich sehr, dass es wieder neue Eindrücke dieser mir so ans Herz gewachsenen Stadt gibt. Den Friedhof mit diesem schönen Blick auf die Brücke kannte ich noch nicht. Bin schon gespannt, wo du sonst noch warst.
2018/04/14 20:03, Jens Vischer
Auch die weniger touristische Seite einer Stadt verdient es gezeigt zu werden. VG Martin
2018/04/15 20:27, Martin Kraus
Das Terrain wäre auch für eine Modelleisenbahn-Landschaft perfekt geeignet - ausgezeichnete Präsentation, sowohl in Bild als auch mit dem ausführlichen Begleittext !!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2018/04/16 13:55, Hans-Jörg Bäuerle
Auch ich stand einmal dort und dachte mir nur: Um Gottes Willen - was für eine scheussliche "Gegend" ohne Struktur - verbrauchter Platz ohne Ende. Schön finde ich den Blick in den Hinterhof der Stadt natürlich weiterhin nicht doch er ist sehr gut präsentiert.
2018/04/16 22:54, Christoph Seger

Leave a comment


Werner Schelberger

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100