Am Faschingsdienstag auf der Hohen Warte   (4,0 based on 16 ratings)    viewed: 439x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Kleiner Föhrenberg, 855m
2 Buchhalde, 866m
3 Guckenberg, 855m
4 Hochvogel, 2.592m
5 Sternbergturm
6 Sternberg, 844m
7 Schesaplana, 2.965m
8 Würtingen
9 Säntis, 2.502m
10 Tödi, 3.613m
11 Finsteraarhorn, 4.274m, 235,5km
12 Schloß Lichtenstein
13 Hochfleck, 872m
14 Hohenbuch, 862m
15 Riedersberg, 932m
16 Eichhalde, 860m
17 Braunhartsberg, 969m
18 Burg, 975m
19 Brunnenbühl, 952m
20 Gockeler, 951m
21 Monkberg, 884m
22 Raichberg, 956m
23 Sendemast Raichberg
24 Wackerstein, 826m
25 Schönbergturm
26 Gielsberg, 833m
27 Dreifürstenstein, 854m
28 Rossberg, 869m
29 Rossbergturm

Details

Location: Aussichtsturm Hohe Warte, St. Johann (Landkreis Reutlingen) (845 m)      by: Jens Vischer
Area: Germany      Date: 13.02.2018
Nach einer langen panoramalosen Durststrecke hatte ich am vergangenen Faschingsdienstag endlich wieder Gelegenheit, den an diesem Tag von meiner Firma spendierten freien Nachmittag für eine kleine Fotowanderung zu nutzen.

Ziel meiner Unternehmung war der Gestütshof St. Johann, von dem ich die nahegelegene Hohe Warte über das nahegelegene Rossfeld umrunden wollte. Bei knackiger Kälte und herrlichem Sonnenschein war es eine wunderschöne Wanderung mit vielen interessanten Aussichtspunkten.

Entgegen meiner üblichen Vorgehensweise zeige ich dieses Mal das letzte Panorama, das ich auf der Runde aufgenommen habe, zuerst.

Etwas knapp in der Zeit erreichte ich gerade noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang den Aussichtsturm auf der Hohen Warte. Den Schlüssel hatte ich mir bereits beim Start der Tour geholt, trotz des herrlichen Wetters war außer mir weit und breit kein Mensch unterwegs.

Die erhoffte Alpensicht war mit bloßem Auge leider nahezu nicht vorhanden, nur ein paar angedeutete Schatten deuten auf das von hier theoretisch sichtbare Alpenpanorama. Dennoch war es eine schöne Stimmung, die ich unbedingt festhalten wollte.

Im Anschluss an diese Aufnahmen machte ich mich wieder an den Weiterweg, denn es machte nicht den Anschein, dass die Sicht noch merklich besser werden würde und außerdem war es hier oben sehr kalt und windig.

54 QF Aufnahmen mit EOS 5D Mark III á 300mm, f5.6, 1/250s, ISO200, 17.18 Uhr, PTGui Pro, Irfanview
(Den äußerst hellen Bereich um den Rossberg habe ich übrigens bewusst im Bild belassen, da ich einen ordentlichen Abschluss des Panoramas dadurch erreichen wollte.)

Comments

Ein typisches Alpentele von dir, klasse!
Der Standort ist genial - für mich einer der besten auf der Mittleren Alb. Obwohl man nicht einmal die 850-Meter-Marke erreicht, liegt einem das Land zu Füßen. Bei meinem Besuch waren die Alpen ja ebenfalls etwas verdeckt, trotzdem reichte das Blickfeld vom Hochvogel bis zum Königstuhl im Odenwald. Und was man nicht vergessen darf, ist die leichte Erreichbarkeit des Gestüts. Ich bin mir sicher, dass du den Turm weiterhin ganz oben auf deiner Liste hast...
2018/02/15 20:22, Silas S
Ich fange mal erst beim kleinen Föhrenberg mit scrollen an ;-)
Ein typischer Blick für diesen Winter.
2018/02/17 08:29, Steffen Minack
Also, ohne Beschriftung hätte ich Tödi und Säntis nicht gefunden. Im Pano braucht man da doch schon viel Phantasie, die gehen im Himmel fast unter. Wie war es vor Ort?
2018/02/18 19:14, Dieter Leimkötter
Stimmt, angesichts der unscharfen Vordergrundäste hättest du auch erst beim kleinen Föhrenberg anfangen können. Links vom Sternberg sind aber auch noch Alpengipfel zu erkennen, die beschriftungsfähig sind. Ein vermerkenswerter Standort.
2018/02/18 22:44, Jörg Braukmann
Vor Ort mit bloßem Auge waren die Berge noch schlechter zu erkennen als hier im Bild. Mit einer aggressiveren Bearbeitung hätte man sie vielleicht noch etwas mehr hervorheben können, aber darauf habe ich verzichtet.

Dem Turm droht übrigens das gleiche Schicksal wie vielen anderen, er wird von den ihn umgebenden Bäumen immer weiter überragt. Nur das Sichtfenster Richtung Alpen mit Ausnahme der angesprochenen Baumspitze (über der sich die Zugspitze befindet) wird noch lange Zeit frei bleiben.
2018/02/19 08:57, Jens Vischer

Leave a comment


Jens Vischer

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100