Die Alpen westlich der Roten Wand   (4,0 based on 16 ratings)    viewed: 466x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Braunarlspitze, 2.649m
2 Rote Wand, 2.704m
3 Formarin-Rothorn, 2.481m
4 Verstanclahorn, 3.298m, 190,5km
5 Chapütschin, 3.232m
6 Piz Linard, 3.411m, 194,4km
7 Groß Litzner, 3.109m
8 Groß Seehorn, 3.121m
9 Damülser Mittagspitze, 2.095m
10 Hochblanken, 2.068m
11 Ragazer Blanken, 2.051m
12 Sünserspitze, 2.062m
13 Schijenflue, 2.625m
14 Sulzfluh, 2.818m
15 Dri Türm, 2.830m
16 Zimba, 2.643m
17 Brandner Mittagspitze, 2.557m
18 Seekopf, 2.698m
19 Zirmenkopf, 2.806m
20 Felsenkopf, 2.835m
21 Schesaplana, 2.965m, 162,4km
22 Panüeler Kopf, 2.856m
23 Schafberg, 2.727m
24 Hornspitz, 2.537m
25 Tschingel, 2.541m
26 Naafkopf, 2.571m
27 Hinter Grauspitz, 2.574m
28 Vorder Grauspitz, 2.599m
29 Falknis, 2.562m
30 Mazorakopf, 2.451m
31 Mittagspitz, 1.857m
32 Stätzerhorn, 2.574m
33 Haldensteiner Calanda, 2.805m, 179,2km
34 Felsberger Calanda, 2.696m
35 Muntaluna, 2.422m
36 Furgglenfirst, 1.951m
37 Zanaihorn, 2.821m
38 Pizol, 2.844m
39 Panära Hörner, 3.106m
40 Ringelspitz, 3.247m
41 Altmann, 2.435m
42 Wildhuser Schafberg, 2.373m
43 Säntis, 2.502m, 141km
44 Grauchopf, 2.218m
45 Trinserhorn, 3.028m
46 Piz Sardona, 3.055m
47 Piz Segnas, 3.099m
48 Brisi, 2.279m
49 Tschingel Horen, 2.849m
50 Laaxer Stöckli, 2.898m
51 Magerrain, 2.523m
52 Vorab Pign, 2.897m
53 Bündner Vorab, 3.028m
54 Bützistock, 2.489m
55 Gufelstock, 2.436m
56 Mürtschenstock, 2.441m
57 Kärpf, 2.794m
58 Hausstock, 3.158m, 185,4km
59 Ruchi, 3.107m
60 Hinter Sulzhorn, 2.738m
61 Aussichtsturm Hursch
62 Bifertenstock, 3.420m
63 Vrenelisgärtli, 2.904m
64 Ruchen, 2.901m
65 Tödi, 3.614m, 194,7km
66 Bös Fulen, 2.802m
67 Clariden, 3.267m
68 Chammliberg, 3.214m
69 Groß Schärhorn, 3.294m
70 Chli Schärhorn, 3.232m
71 Oberalpstock, 3.328m
72 Groß Ruchen, 3.138m
73 Schächentaler Windgällen, 2.764m
74 Groß Windgällen, 3.187m, 198,9km
75 Chli Windgällen, 2.985m
76 Bristen, 3.073m
77 Blüemberg, 2.404m
78 Chaiserstock, 2.514m
79 Fulen, 2.490m
80 Rossstock, 2.460m
81 Mäntliser, 2.876m
82 Krönten, 3.107m
83 Winterberg, 3.207m
84 Fleckistock, 3.417m
85 Groß Spannort, 3.198m, 206,3km
86 Sustenhorn, 3.502m
87 Uri Rotstock, 2.929m
88 Gwächtenhorn, 3.420m
89 Hinter Tierberg, 3.444m
90 Titlis, 3.238m, 210,3km
91 Klein Titlis, 3.061m
92 Ruchstock, 2.813m
93 Groß Wendestock, 3.041m
94 Pfaffenhüöt, 3.006m
95 Mären, 2.969m
96 Finsteraarhorn, 4.274m, 243,8km
97 Lauteraarhorn, 4.042m
98 Schreckhorn, 4.078m
99 Rosenhorn, 3.688m
100 Hinteres Fiescherhorn, 4.024m
101 Großes Fiescherhorn, 4.049m, 244,6km
102 Wetterhorn, 3.690m
103 Mönch, 4.107m, 246,1km
104 Eiger, 3.967m
105 Jungfrau, 4.158m, 249,5km
106 Augstbergturm

Details

Location: Römersteinturm, Donnstetten (Landkreis Reutlingen) (872 m)      by: Jens Vischer
Area: Germany      Date: 31.12.2017
Ergänzend zum schon gezeigten Blick vom Sylvesternachmittag auf dem Römersteinturm zeige ich hier die letzte Serie, welche ich bei meinem Besuch erstellt habe. Sie entstand wenige Augenblicke nach Sonnenuntergang und beinhaltet den ohne im Vordergrund störende Baumkronen sichtbaren Alpenbogen westlich der Roten Wand.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Berge im Westen bis hin zum Berner Dreigestirn am deutlichsten zu erkennen. Natürlich sind auch die beiden Kollegen auf dem Hursch Turm noch im Bild ;-)

21 QF Aufnahmen mit Canon EOS 5D Mark III á 300mm (zusätzlicher Crop), f5.6, 1/320s, ISO400, 16.40 Uhr, PTGui Pro, Irfanview
(Beschriftung folgt…)

Comments

Hier ist ja wirklich alles zu sehen was irgendwie geht. Was mir besonders gut gefällt ist die Größe. Eine Gipfelwanderung, die man locker an einem Tag mit einigen Genuss-Pausen schafft (Damülser Mittagsspitze, Hochblanken, Ragazer Blanken und Sünser Spitze) ist auf meinem 24er Monitor immer noch 10cm lang und das bei einer Entfernung von 135km... Deshalb würde mich die ungefähre Brennweite nach dem ausschneiden interessieren.
Was meiner Meinung nach nicht ganz so mit dem ansonsten sehr hochwertigen Gesamtergebnis mithalten kann sind die etwas unscharfen Bäume zu Beginn (ich hätte erst bei der Rotwand begonnen) und der unscharfe Baum unter der Sünser Spitze (hier hätte ich den Stempel angesetzt).
2018/01/12 14:29, Steffen Minack
Danke für deinen Kommentar Steffen. Die ursprünglichen 300mm Aufnahmen sind ca. zur Hälfte geschnitten, welcher effektiven Brennweite das dadurch entspricht, kann ich nicht definitiv sagen.

Mit den Bäumen geb ich dir recht. Der Anfang am linken Bildteil entspricht meiner ersten Aufnahme der Serie, da hab ich mir sonst gar nicht so viel dabei gedacht. Das würde ich jetzt - wenn nicht schon über 100 Labels gesetzt wären - eigentlich noch ändern. Wenn ich allerdings den Baum unter der Sünserspitze wegstemple, dann müsste ich ihn konsequenterweise auch bis ganz unten "entfernen", da er ja auch vor dem Schneefeld zu sehen ist. Das war mir zu kompliziert.

Viele Grüße und schönes WE,
Jens
2018/01/12 17:34, Jens Vischer
Ja Jens, die "Bearbeitung" des Baumes unter der Sünser Spitze stelle ich mir auch schwierig vor. Deine Kamera bietet ja eine hohe Reserve bevor die Bilder rauschen. Hätte dich Blende 10 oder 13 bei der Brennweite vor Unschärfen bewahrt, oder wären die Bäume dann immer noch zu nah gewesen ?
Zum crop: ich gehe davon aus, das sich die virtuelle Brennweite umgekehrt proportional zur Reduzierung durch ausschneiden in der Bildhöhe des Originalbildes verhält.
Also die Hälfte in der Höhe weggeschnitten = doppelte Brennweite. Ob es aber absolut exakt so ist, sei dahingestellt.
2018/01/13 10:16, Steffen Minack
Überwältigende Fernsicht. Die Berge verdienen meiner Meinung nach mehr Präsenz. Lieber die Bäume links weggelassen und dann den Himmel etwas mehr beschnitten, vorausgesetzt die Bilder geben das her (was ich bei dir voraussetze). Ansonsten gut gemacht.
2018/01/13 16:37, Dieter Leimkötter
Die nur leichten Unschärfen der Bäume stören mich nicht. Den Himmel würde ich so lassen, weil er farblich abwechslungsreich ist.
2018/01/15 18:06, Friedemann Dittrich
Gefällt mir ob der deutlich besser erkennbaren Alpen besser als der Vorgänger.
LG Jörg
2018/01/17 18:56, Jörg Nitz

Leave a comment


Jens Vischer

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100