Ein Abendhimmel im Grenzland   (4,0 based on 12 ratings)    viewed: 188x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Großer Zschirnstein 561m
2 Papststein 452m
3 Gohrisch 448m
4 Dezinsky Sneznik (Hoher Schneeberg) 723m CZ
5 Lilienstein 416m
6 Pfaffenstein 434m
7 Rathewalde
8 Naklerovska Vysina 704m CZ
9 Spicak 724m CZ
10 Kahleberg 905m; 36km
11 Wilisch 476m; 24km
12 Quohrener Kipse 452m
13 Babisnauer Pappel 329m: 23km
14 Denkmal der Gefallenen im 1. Weltkrieg und jetzt auch der im 2.
15 Hohburkersdorfer Rundblick 390m
16 Hohburkersdorfer Höhe 400m
17 Keulenberg 413m; 27km
18 Schleißberg 423m
19 Hohburkersdorf
20 Burg Stolpen
21 Hochstein 449m
22 Silberberg 392m; 11km
23 Heeselicht
24 Rüdenberg 444m
25 Tannenberg 435m
26 Valtenberg 586m; 17km
27 Zeschnig
28 Unger 527m; 11km
29 Cunnersdorf
30 Hrazeny 605m; 25km CZ
31 Tanecnice 597m CZ
32 Gickelsberg 413m
33 Hohnstein
34 Waitzdorfer Höhe 414m; 6km
35 Großer Winterberg 556; 17km
36 Ruzovsky vrch (Rosenberg) 619m; 25km CZ

Details

Location: Ostsachsen, Hohburkersdorfer Rundblick (390 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 30.10.2016, 17:47 Uhr
Ich war wieder mal zu spät losgefahren und so war ich nach 265 km Fahrt erst am Hohburkersdorfer Rundblick, als gerade die Sonne unterging. Es war der letzte Tag mit Sommerzeit, aber er war sehr wechselhaft, so daß gar nicht klar war, ob man recht viel sehen würde. Doch es reichte für die Berge vom Lausitzer Bergland über die der Sächsischen Schweiz bis zu denen des Osterzgebirges. Und 10 Minuten nach Sonnenuntergang, als der Abendhimmel sich noch in schönen Farben zeigte, waren die Berge immer noch schemenhaft zu sehen.

Das Panorama entstand aus 12 Breitformataufnahmen (Canon EOS 600D, Canon EF-S 18-135 STM @ 24mm, ohne Stativ), die ich mit PTGui gestitcht habe. Die Bearbeitung war etwas aufwendiger als sonst gewesen, weil vor allem der Himmel sehr empfindlich reagierte und dann war es auch etwas schwierig, über die ganze 360°-Runde die passenden Einstellungen zu finden - und das dann über das Herunterskalieren und das Abspeichern hierher zu retten. Ich hoffe, daß es mir einigermaßen gelungen ist, denn gerade die Himmel wurden ja in letzter genauer beäugt und ich bin hier noch nicht zur 16bit-Bearbeitung gegangen.

Rating

Average rating:  (4,000 based on 12 ratings, Score: 3,846)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Sehr souveräne Komposition mit dem Baum.
2017/11/11 20:22, Dietrich Kunze
Das ist natürlich sehr gewagt mit so viel Himmel über der Landschaft aber due probierst das ja des öfteren und die Community reagiert ja darauf sehr positiv! Mir gefällt auch die Freiheit die dein Pano vermittelt.. Wie eine Nacht im Freien..

LG Seb
2017/11/12 18:28, Sebastian Becher
Gerade gestern waren wir auf dem Rückweg noch einmal schnell dort. Bei Nieselregen und +3°C war es weniger schön als bei dir hier.
Wenn man genau hinschaut sieht man strahlenförmige Wolkenschatten von ca. 30°-95° die ihren Ursprung bei ca. 75° haben. Was könnte das denn sein ?
2017/11/13 15:12, Steffen Minack
Heinz, have you tried the "Automatic exposure and colour adjustment" under the "Exposure/HDR" feature in PTGui pro? After switching to fullframe I use that every time, regardless of doing periphal illumination or not.
2017/11/13 22:01, Jan Lindgaard Rasmussen
@Jan, diesen "Optimize now!"-Button habe ich bisher nicht benutzt. Wenn ich ihn mal auprobiert habe, dann hat sich scheinbar nichts verändert. Das wird wohl an den Default-Werten liegen, die ja nur bei "Optimize Vignetting" auf "Enabled", bei "Optimize Exposure" aber auf "Only if nesessary" bzw. "not be" stehen.
Doch was soll das mit dem Projektionsverfahren "Fullframe" zu tun haben, das ich aber normalerweise auch nicht verwende?
2017/11/14 19:22, Heinz Höra
Lieber Heinz

Ich muss Jan hier unterstützen. Der Button bringt es schon - aber nicht immer. Besonders bei "ausgefallenen" Belichtungssituationen ist die Vignettierungs-Korrektur durch diesen Button sehr brauchbar. In den Settings muss man (meiner Meinung nach) wie folgt einstellen:

Optimize Vignetting: Enabled
Optimize Exposure: Only if necessary (oder Disabled)
Optimize White Balance: Disabled (natürlich nur unter der Voraussetzung identer WB)
Optimize Flare: Disabled (na ja, vielleicht sollte ich das einmal "enablen"
Camera Response Curve: Automatic

Hinsichtlich "Fullframe" denke ich, dass Jan sich darauf bezieht nun einen Fullframe Sensor zu benutzen.

LG Christoph
2017/11/14 20:28, Christoph Seger
Heinz - natürlich noch "Hut Ab" zu diesem wundervollen Bild.
2017/11/14 20:29, Christoph Seger
@Christoph, das wird es sein, daß Jan damit seine jetzige Vollformat-Kamera gemeint hat.
Aufgrund Deiner Befürwortung dieses PTGui-Buttons ist mir aber klar geworden, weshalb Jan mich auf diesen aufmerksam gemacht hat. Ich hatte ja oben erst geschrieben, daß ich extra devignettierte Bilder nehmen mußte, um zu diesem Ergebnis zu kommen. Da hatte ich mich aber nicht richtig zurückerinnert, denn die Bilder hier hatte ich nicht extra devignettiert. Die Probleme waren durch ein in Verruch stehendes PS-Werkzeug entstanden. Das "Optimize Now!" hätte mir deshalb also hier nicht helfen können. Übrigens stelle ich die RAW-Konverter heutzutage immer so ein, das eine Devignettierung gemacht wird. Das war, als ich noch ausschließlich Canon DPP benutzte mit Sigma-Objektiven nicht mögllich gewesen.
2017/11/15 18:50, Heinz Höra
Toll gewähltes Motiv mit den feinen und dezenten Farben im Himmel. So was ist sehr herausfordernd - ich könnte jetzt aber nicht beurteilen, was von den sehr leicht sichtbaren Übergängen jetzt von den changierenden Licht- und Wolkenverhältnissen kommt, und was vielleicht doch vom Stitching. Und Banding (das von Dir, Heinz, angesprochene 16 bit Thema) sehe ich gar nicht. In Summe also prima gelungen. VG Martin
2017/11/16 19:33, Martin Kraus
Martin, es macht Freude, einen so so sachkundigen Kommentar zu lesen, erstrecht, wenn er ein eigenes Panorama betrifft.
2017/11/16 22:48, Heinz Höra
Großartiges Panorama mit einer meteorologischen Besonderheit: Dämmerungsstahlen. Die Schatten der Berge im Bereich der untergehenden Sonne zeigen sich am entgegenliegenden Horizont in Form dunkler Streifen. Selten zu sehen.
2017/11/19 16:30, Dieter Leimkötter

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100