Herbstliche Rundschau vom Bismarckturm Neugersdorf   (4,0 based on 19 ratings)    viewed: 722x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hutberg 423m 9km
2 Löbauer Berg 448m 15km
3 Schafberg 449m 15km
4 Kottmar 583m 6km
5 Spitzberg 511m 6,6km
6 Wasserturm Neugersdorf 467m + 35m 0,65km
7 Smrk (Tafelfichte) 1124m 48km
8 Smedavská hora (Wittigberg) 1084m 47km
9 Dlouha hora (Langer Berg) 748m 30km
10 Jested (Jeschken) 1012m 38km
11 Spicak 544m 6km
12 Jonsberg 653m 16km
13 Hochwald 750m 19km
14 Buchberg 652m 14km
15 Lausche 793m 14km
16 Weberberg 710m 12km
17 Penkavi vrch (Finkenkoppe) 792m 14km
18 velky Buk (großer Buchberg) 736m 17km
19 Jedlova (Tannenberg) 774m 13km
20 Studenec (Kaltenberg) 733m 18km
21 D
22 Siroky vrch 586m 12km
23 CZ
24 vapenny vrch 548m 12km
25 Rauchberg 516m 6km
26 Vlci hora (Wolfsberg) 581m 10km
27 Hrazeny 610m 12km
28 Partyzanzky vrch (Botzen) 543m 14km
29 Hoher Hahn 532m 24km
30 Valtenberg 576m 25km
31 Jitrovnik Jüttelberg 510m 7km
32 Weifaer Höhe 504m 19km
33 großer Picho 498m 23km
34 Kälbersteine 487m 15km
35 Pickaer Berg 485m 14km
36 Bieleboh 499m 14km
37 Döhlener Berg 514m 18km
38 Czorneboh 556m 17km
39 Schlechteberg 485m 5km
40 Hochstein 542m 16km

Details

Location: Bismarckturm auf dem Hutungberg Neugersdorf/Oberlausitz (Stadt Ebersbach-Neugersdorf, Landkreis Görlitz) (470 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 15.10.2017
21HF@28mm(KB), F8, 1/400", ISO100, freihand, 14:10 Uhr

Nach dem Herrenhausfelsen (Pano 22438) und dem Kleis (Pano 22488) sind wir nach Mittagessen und Siesta auf den knapp 20m hohen Bismarckturm Neugersdorf. Vor ziemlich genau einem Jahr waren wir schon einmal hier oben, aber da war ziemliches Mistwetter. Es gibt noch einige Aussichtstürme in Sachsen, von denen es auf p.p.n. noch kein Pano gibt. Dieser hier ist einer davon. Möglicherweise wurde er bisher nicht beachtet, weil seine Fernsichtmöglichkeiten eher durchschnittlich sind. Mit dem Veilchenstein (70km) besteht hier die theoretisch einzige Möglichkeit das Riesengebirge zu sehen, praktisch ist sie aber leider zugewachsen (rechts vom Smedavska hora).
Der runde Gang um die Spitze hat einen Durchmesser von ca.3m und ist eng. Da mir für solche Panos die Erfahrung fehlt, habe ich von jeder Zinne je 3 Bilder gemacht, trotzdem hatte ich erhebliche Stitchprobleme. Da die nahen Bäume oft im Horizontbereich sind, gab es bei jedem noch so kleinen Standortwechsel einen etwas anderen Blick auf die Berge am Horizont. Autopano kam in einigen Bereichen damit nicht zurecht, was sicher nicht an Autopano liegt, sondern das ich hier noch nicht in die Tiefe eingedrungen bin. Auch das löschen diverser Kontrollpunkte im Vordergrund brachte nicht den gewünschten Erfolg. Mit Panoramastudio ging es besser, trotzdem war noch Nacharbeit nötig. Der Schnittpunkt bei 0° ist eher Zufall, ich habe nach einem relativ unbedeutenden Punkt am Horizont gesucht.

Comments

Herrliche Herbstfarben im Nahbereich und auch die Fernsicht kommt nicht zu kurz. Informativ beschriftet. Das Bild bringt mich auf die Idee, dass es durchaus Sinn hat, zur Zeit der Laubfärbung mal wieder Aussichtstürme anzusteuern, die wegen ganz oder teilweise zugewachsener Aussicht ausgemustert wurden. Ich bin nicht sicher, ob es von Vorteil wäre, den Schnitt in den gleißenden Gegenlichtbereich zu legen. Die beschriebenen Probleme hast du gut gelöst, wobei einem in solchen Situationen mEn. das Verkleinern entgegen kommt.
2017/11/05 12:10, Jörg Braukmann
Ich wäre womöglich gar nicht auf die Idee gekommen, so viel Vordergrund zu zeigen, aber im Herbst wirkt das natürlich attraktiv.
Den Schnitt, den du ja als mehr oder weniger zufällig beschreibst, hätte ich wahrscheinlich in den Süden vor den Studenec gesetzt.

Alles in allem jedenfalls eine schöne bildliche Beschreibung der Oberlausitz als besiedeltes, mäßig bergiges Land mit einer attraktiven Mittelgebirgs-Skyline.
2017/11/05 13:28, Arne Rönsch
Sehr sehr fein ... und mit der Schnittvariante von Jörg B. und auch Arne gehe ich mit - mal probieren und als Vergleich auf den Testplatz stellen, Steffen!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/11/05 19:07, Hans-Jörg Bäuerle
Fast alle der 100 Türme aus dem Buch "Turmtour- Die 100 schönsten Aussichtstürme in Sachsen" habe ich bisher aufgesucht, so auch diesen. Daß dort die Maximalsicht nur bei 70km liegt, stört mich gar nicht. Aber die hohen Bäume sind ein Ärgernis. Ich hatte vom Jeschken bis Kottmar ein Tele versucht, sieht aber mit dem Baum mittendrin bei 260° blöd aus. Deine Variante ist aber durch die Farbenpracht sehr ansehnlich geworden.
2017/11/06 08:50, Friedemann Dittrich
Einer der zahlreichen Bismarcktürme, die heutzutage nicht mehr hoch genug sind, um eine gute Fernsicht zu erhaschen. Wie die Kollegen schon kommentiert haben, hast Du die bestmögliche Zeit für ein gutes Pano von diesem Turm gewählt. Denn die Herbstfarben der Bäume stellen die Fernsicht dermaßen in den Hintergrund, dass man auf sie beinahe verzichten kann.
P.S.: Den Bismarck schreibt man mit "ck".
LG Jörg
2017/11/06 20:09, Jörg Nitz
Atemberaubendes Herbstpano! Interessant deine AUsfürhrung zu den Stitchprogrammen.. Wobei ich gehört habe das Autopano(Giga) mit wirklich jedem noch so schlechtem Ausgangsmaterial klarkommt.. Meine Erfahrung sagt aber dass es bei Standortwechseln kein besseres Programm als Panoramastudios gibt..

LG Seb
2017/11/08 17:02, Sebastian Becher
Der 15. 10. war in diesem Jahr im Oktober einer der schönsten Tage und je weiter man vom Elbtal entfernt war desto besser wurde es. Genial wenn sich die Bäume so farbig abwechslungsreich präsentieren wie hier bestens ins Bild gebracht. Herzliche Grüße Velten
2017/11/11 05:20, Velten Feurich

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100