Eltinger Blick 360° – Ein Gipfel mitten im Ländle    (4,0 based on 14 ratings)    viewed: 193x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Bossler 800m
2 Brucker Hölzle 830m
3 VORDERE ALB
4 Römerstein 872m
5 GLEMSWALD
6 Warmbronn
7 Rossberg 869m
8 Dreifürstenstein 854m
9 ZOLLERNALB
10 Schafberg 1000m
11 Stellberg 580m
12 SCHÖNBUCH
13 Lerchenberg 603m
14 Daumen 610m
15 Katberg 872m
16 Renningen
17 Hohloh 988m
18 NORDSCHWARZWALD
19 Hoher Busch 721m
20 Bosch (60m Höhe)
21 Geissberg 509m
22 Rutesheim
23 Dürrer Buckel 476m
24 Schlierkopf 450m
25 Gebersheim
26 STROMBERG
27 Baiselsberg 477m
28 ODENWALD
29 HEILBRONNER BERGE
30 Leonberg
31 LÖWENSTEINER BERGE
32 Horkenberg 549m
33 Hohe Brach 586m
34 Schillerhöhe 504m

Details

Location: Eltinger Blick, Leonberg (533 m)      by: Silas S
Area: Germany      Date: 05.10.2017
Endlich kann ich hier nun meinen ersten Rundumblick präsentieren!
Bereits vor über zwei Jahren, bei meinem ersten Streifen von dem künstlich erhöhten Aussichtspunkt, hatte ich ein 360°er ins Auge gefasst. Damals war ich als Neuling natürlich noch nicht befähigt, dieses Projekt ernsthaft anzugehen, obwohl ich es mir schon in der Vorstellung ausmalte.
Nun ergab sich letzte Woche die Möglichkeit, dem ca. 15 Kilometer entfernten Standort einen weiteren Besuch abzustatten. Am Vormittag bei einigermaßen hoch stehender Sonne knipste ich also munter darauf los und war mir sicher, dass einige Serien ziemlich gut ausfallen würden.
Beim Bildaufbau wählte ich die immer höher werdenden Bäume/Sträucher im Osten als Beginn und Ende, was den schönen Nebeneffekt hat, dass der Gipfelstein fast mittig platziert ist. Was die Aussicht betrifft, so kann ich (als Schwabe) nur schwärmen: Schwäbische Alb, Glemswald, Schönbuch, Nordschwarzwald, Odenwald, Stromberg, Neckarbecken und die Schwäbisch-Fränkische Waldberge zeigen sich von hier bei entsprechender Witterung.
Dazu muss ich sagen, dass die Fernsicht am Donnerstagmorgen wirklich toll war. Sturm Xavier hatte nämlich seine Vorboten gesandt, welche tiefe Wolken feuchte Luft kurzfristig wegwehten. Der Wind war echt heftig, so dass ich nur mit Mühe eine ununterbrochene Bilderserie machen konnte und selbst mit dem Stativ erheblich gestört wurde. Leider hat der Sturm in anderen Gegenden Deutschlands noch (deutlich) stärker gewütet und sogar Menschenleben gefordert.

Bevor ich zurück zum Parkplatz stapfte, versuchte ich mich noch an einem langen Tele, welches alle entfernten Landmarken in größerer Brennweite abbildet. Bei mehr als 100 Bilder war ich nicht sicher, ob das für meine Sticher nicht zu viel ist, letztendlich hat es aber mit dem Zusammenfügen geklappt. Allerdings kommen meine Bearbeitungsprogramme nur schwer damit zurecht, was mich einiges an Zeit und Nerven gekostet hat. Da die maximale Dateigröße von 2.5 MB das breite Pano qualitativ stark einschränkt, gibt es vermutlich zwei Teile des Teleschwenks - es sei denn, ich bekomme noch wertvolle, unbekannte Tipps, wie man solche Monster richtig behandelt.


Zeitpunkt: 12.47 Uhr
24 QF-Aufnahmen á 27mm (KB 40mm)

Rating

Average rating:  (4,000 based on 14 ratings, Score: 3,867)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

War mir bisher nicht aufgefallen, daß Du noch kein 360er gezeigt hast.
Ein gelungener Rundblick bei schönem Herbstwetter und guter Fernsicht, auch der Schnitt ist genau richtig.
Es gibt hier jede Menge sehr lange Panos, die trotz der 2.5 Mb-Grenze eine sehr gute Qualität haben. Die Experten können Dir da sicher Hinweise für die Bearbeitung geben. Ich nutze bei allen meinen Aufnahmen als letzten Schritt IrvanView zum skalieren und schärfen in einem Ritt.
Zwei Beispiele mit vielen Aufnahmen:
15405 vom Oderwitzer Spitzberg, 71 QF, 173mm KB
22053 vom Oblik, 95 QF, 300mm KB
Ich denke, Die Qualität ist bei beiden ordentlich.
2017/10/09 08:13, Friedemann Dittrich
Sehr schön, dieser Aussichtspunkt steht auch noch auf meiner Liste, er ist für mich von der entgegengesetzen Seite Stuttgarts aber nur mühsam zu erreichen.

Lass dich von den 2,5MB nicht abschrecken, wie Fried schon geschrieben hat, bekommt man mit dem Skalieren und Schärfen durch Irfanview meist noch gut akzeptable Ergebnisse.
2017/10/09 08:18, Jens Vischer
Im schlauen Buch kann man lesen, dass man das Hauptmotiv nicht exakt in der Mitte platzieren soll, aber das betrifft eher Einzelbilder und außerdem sind Regeln dazu da, sie ab und an zu brechen, um die Kreativität nicht abzuwürgen.
Es gibt natürlich viele Pano-Motive, wo der eyecatcher nur in der Mitte passt.
Mir gefällt der linke Teil am besten, der Teil rechts der Mitte ist nicht mein Fall.
Vielleicht kommt dir noch mal ein besseres 360'er Motiv vor die Linse.
2017/10/09 15:42, Steffen Minack
Die ganz nahe Umgebung wirkt nicht sehr reizvoll, aber der Weitblick ist schön.

Zur Bildermasse: Könnte auch ganz schlicht an der Rechnerleistung liegen.
Ich jedenfalls war schon überrascht, was ein neuer Rechner mit den alten Programmen plötzlich für einen Speed produziert.
2017/10/09 18:34, Arne Rönsch
Ab so etwa 20 Bildern verkleinere ich nach der Entwicklung die Bilder in einem Rutsch auf eine Höhe von ca. 1200px gleich mit der Entwicklungssoftware. Das war mal ein sehr guter Tip von Jörg N. Mit mittelmässigem I5 & 16GB Ram geht dann auch das stitchen von langen Panos ratz fatz.
2017/10/09 20:02, Steffen Minack
Ich find´s klasse, dass du den Ausblick von hier als 360°-Panorama präsentierst, auch wenn nicht alle Bildinhalte gemeinhin als fotogen gelten, wie dieser Containerabstellplatz. Es hat Sinn, die ersten 360°-Panoramen mit kleiner Brennweite auzunehmen, da man es dann mit relativ wenigen Bildern zu tun hat. Wenn es mit vielen Bildern Probleme und Verzögerungen gibt, liegt das nach meiner Erfahrung nicht am Stitcher sondern am Rechner. Bis vor zwei Jahren musste ich meinen alten Rechner an Panoramen mit über 40 Bildern über Nacht rechnen lassen. Mein neuer schafft mit demselben Programm auch doppelt so viele Bilder in Originalauflösung in wenigen Minuten. Ich muss dazu sagen, dass meine kleine Kamera natürlich auch nur kleine Bilder liefert und ich meistens nur JPEGs verarbeite.
2017/10/10 15:01, Jörg Braukmann
Der hellblaue Himmel mit den bunten Wäldern kombiniert allein ist schon wunderschön! Das Motiv ist sicher im rechten Vordergrundbereich nicht jedermanns Sache. In der Weitwinkelvariante finde ich die Baustelle aber belebend und gar nicht schlimm.
LG Jörg
2017/10/10 20:08, Jörg Nitz
Man spürt Dir die Freude mit der neuen Software geradezu ab - als Standortdokumentation ein gelungenes 360°-Panorama !!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/10/14 17:43, Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Silas S

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100