Blick nach Lyngen   (4,0 based on 22 ratings)    viewed: 172x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Finnheimfjellet (1148m)
2 Langdaltinden (928m)
3 Soltindan (1049m, 33km)
4 Vardtinden (1054m)
5 Stortuva (1109m)
6 Breivikeidet
7 Ullstinden (1093m)
8 Vannkista (947m, 54km)
9 Fugløykallen (750m, 74km)
10 P. 1075
11 Arnøyhøgda (1170m, 72km)
12 Storgalten (1219m, 38km)
13 Tverrbakktinden (1392m, 36km)
14 Ullsfjorden
15 Gárjelgáisi (1512m)
16 Tvillingstinden (1437m)
17 Trollvasstinden (1440m)
18 Brevasstinden (1172m)
19 Sofiatinden (1222m)
20 Fastdalstinden (1275m)
21 Istinden (1495m)
22 Store Kjostinden (1488m)
23 Lyngseidet
24 Forholttinden (1469m)
25 Store Fornestinden (1477m)
26 Goalseváhgáis (1358m)
27 Stortinden (1432m)
28 Tigertinden (1492m)
29 Bredalsfjell (1538m)
30 Sørfjorden
31 Fugldalsfjellet (1685m)
32 Jiehkkevárri (1831m)
33 Karltinden (1206m)
34 Sennedalfjellet (1395m)
35 Smalaktinden (1246m)
36 Tverrbotnfjellet (1299m)

Details

Location: Nakkefjellet (1100 m)      by: Martin Kraus
Area: Norway      Date: 27.07.2017
Dritter Tag in Norwegen, zweite Bergtour. Bei der Fahrt ab Tromsø waren wir durchwegs unter der Nebeldecke, von der angeblich so schönen Berglandschaft war nichts zu sehen. Den Ausgangspunkt der vorab im Internet erkundeten Wanderung auf den Karltinden fanden wir auf kurz einer vor Breivikeidet abzweigender Strasse sehr gut - man kommt hier am angeblich nördlichsten Golfplatz der Welt vorbei.

Der Weg ging breit los, verlor sich dann aber unter einer Stromleitung. Die auf norgeskart.no eingezeichnete Weglinie war in Realität ein dichter Wald - irgendwie kamen wir durch und auf einer Lichtung heraus, ab 200m Höhe im dichten Nebel - was sich im Wald sehr dekorativ ausmachte und einen meiner Begleiter zu ausgedehnten Photostops animierte. Weiter teils auf Wegspuren im freieren Gelände konnte man sich am beginnenden Bergrücken orientieren, auf 450m Höhe schliesslich kamen wir an die Sonne. Es folgt eine lange, meist aussichtsreiche Wanderung auf dem breiten Rücken. Über der Inversion war es wieder angenehm warm. Unser Ziel, der Karltinden, war dann doch noch eine Karumrundung weiter weg als erwartet - daher hier erst einmal die Aussicht beim ersten vollen Blick auf den Gipfel, mit den teils vergletscherten Bergen der Lyngen Halbinsel östlich des Ullsfjorden im Blick.

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko EZ 14-42 @14mm (=28mm KB)
20 HF RAW freihand, ISO 200, 1/640, f10
Lightroom CC, Autopano Giga 4.4.1, IrfanView
360° Blickwinkel

Beschriftung nach udeuschle.de (in dieser Gegend überraschend brauchbar) und norgeskart.no (letztere Quelle führend für die Bergnamen)

Comments

Das Pano ist an sich schon höchst sehenswert, weckt aber noch mehr die Vorfreude auf den Gipfelblick.
LG Jörg
2017/09/07 20:54, Jörg Nitz
Wow, beachtliche Wächten und eine herbstlich anmutende Nebeldecke machen das zu einem sehr interessanten Panorama. Gut, dass Ihr Euch durch den Nebel nicht habt abhalten lassen. VG Peter
2017/09/07 21:30, Peter Brandt
Herrliche Aussicht! Es gehört für mich immer wieder zu den schönsten Momenten beim Wandern, wenn man durch die Nebeldecke bricht und oben solches Wetter ist.
2017/09/10 12:05, Friedemann Dittrich
Ein absoluter Traum ... und heute ohne weitere Worte, lieber Martin !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/09/11 19:07, Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100