Auf Irlands Pilgerberg Nr. 2   (4,0 based on 15 ratings)    viewed: 684x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Beenkaragh, 1008 m
2 Carrauntoohil, 1040 m, 30 km
3 Caher, 1000 m
4 Teermoyle Mountain, 760 m
5 An Traigh, 772 m
6 Mullaghanattin, 773 m, 25 km
7 Bheann, 752 m
8 Knockmoyle, 684 m
9 Knocknagantee, 676 m
10 Knockowen, 658 m, 42 km (BEARA)
11 Coomnahorna, 590 m
12 Tooth Mountain, 592 m
13 Coomcallee, 650 m
14 An Bheann Mhór, 675 m
15 Knockavahaun, 371 m
16 Windy Gap
17 Eagles Hill, 549 m
18 Knockoura, 488 m, 40 km (BEARA)
19 Farraniaragh Mountain, 468 m
20 Foilclogh, 497 m
21 Cnoc an Stoca, 296 m
22 Deenish Island, 144 m
23 Scariff Island, 252 m, 30 km
24 Bellinskelligs Bay
25 Bentee, 376 m
26 Bolas, 410 m
27 Cahersiveen
28 Kilkeaveragh, 371 m
29 Portmagee Channel
30 VALENTIA ISLAND
31 P. 361
32 Geokaun, 266 m
33 Killelan Mountain, 275 m
34 Slievagh, 207 m
35 Canglass Point
36 Coomnahincha
37 Dingle Bay
38 Blasket Islands
39 Slea Head
40 Mount Eagle, 516 m, 22 km
41 Croaghmarhin, 403 m
42 Carhoo Beach
43 Leataoibh, 318 m
44 Beenmore, 239 m, 29 km
45 Dingle
46 DINGLE
47 Brandon Mountain, 950 m

Details

Location: Knocknadobar (640 m)      by: Peter Brandt
Area: Ireland      Date: 24. Juli 2017
Neben dem Croagh Patrick pilgern die Iren auch ganz gerne auf den Knocknadobar (Cnoc na dTobar) auf der Halbinsel Iveragh. Der 690 Meter hohe Berg wird von Westen her über einen Kreuzweg mit 14 Stationen erreicht. Unterhalb des letzten, größten Kreuzes (das etwa 20 Höhenmeter unter dem Gipfel steht), ergibt sich der beste Blick vom Berg, da hier die Buchten westlich alle zugleich sichtbar sind. Der Tag war nur mäßig klar, aber zumindest nach Osten hin ziemlich wolkenfrei. Das Panorama beginnt mit Irlands höchstem und mächtigstem Berg (dem Carrauntoohil) und endet mit dem zweitmächtigsten, dem Brandon Mountain auf Dingle.

19 HF-RAWs bei 50 mm (KB)
ISO 100, f 10, 1/250 s

Comments

Weitere Beschriftungen morgen!
2017/08/30 22:52, Peter Brandt
Prima Standort, der eine abwechslungsreiche Aufnahme zeigt. Der Tiefblick mit den vielen kleinen Feldern gefällt mir ebenso wie die Bergketten dahinter und der Blick übers Meer. Die Wolkenfetzen sorgen für zusätzliche Würze.
2017/08/31 07:29, Friedemann Dittrich
Faszinierende Feldstrukturen, schöne Gegend.
Für meinen Geschmack etwas zu flau. Etwas mehr Kontrast, einen Tick abgeblendet würde für mehr Spannung sorgen.
2017/09/02 09:27, Dieter Leimkötter
Klasse Pano, Peter! Rechts fällt das Meer leider sichtbar ab, das lässt sich sicherlich noch beheben ;)
2017/09/02 21:50, Johannes Ha
Klasse Sichtfenster, bei dem ich mich natürlich freue "meinen" Mt. Brandon als Abschluss zu entdecken ... stand da mal am 31.05.2009 oben und genoss die "Gegensicht" ;-) ...

Bitte noch den Horizont glatt ziehen ... Motivationshilfe schon im Voraus :-)) ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/09/03 08:51, Hans-Jörg Bäuerle
Liebe Kollegen, m. Ansicht nach stimmt der Horizont rechts, auch wenn es anders ausschaut. Die Küste läuft hier stark auf den Betrachter zu und sinkt daher daher nach rechts ab. Zum Vergleich bitte udeuschle: http://www.udeuschle.selfhost.pro/panoramas/panqueryfull.aspx?mode=newstandard&data=lon%3A-10.18089%24%24%24lat%3A51.99066%24%24%24alt%3Aauto%24%24%24altcam%3A10%24%24%24hialt%3Afalse%24%24%24resolution%3A20%24%24%24azimut%3A299.5%24%24%24sweep%3A98.4%24%24%24leftbound%3A250.3%24%24%24rightbound%3A348.7%24%24%24split%3A60%24%24%24splitnr%3A2%24%24%24tilt%3A-3.54166666666667%24%24%24tiltsplit%3Afalse%24%24%24elexagg%3A1.2%24%24%24range%3A300%24%24%24colorcoding%3Afalse%24%24%24colorcodinglimit%3A95%24%24%24title%3AKnocknadobar%24%24%24description%3A%24%24%24email%3A%24%24%24language%3Age%24%24%24screenwidth%3A1600%24%24%24screenheight%3A860
2017/09/03 10:02, Peter Brandt
Ein wunderbares Motiv.
Für mich allerdings auch sehr hell und blass.
LG Jörg
2017/09/03 12:48, Jörg Nitz
Wenn man sieht, daß der Brandon höher herauskommt als die Bergkette in der linken Hälfte, ist der Horizont doch plausibel. Solche Uferverläufe sind immer sehr schwer einzuschätzen. Ansonsten ein toller Aussichtsberg, auf den wir es damals nicht geschafft haben - beschriftet hab ich ihn aber öfters. Helligkeit und Farbabstimmung würde ich mal unter persönliche künstlerische Freiheit einordnen. VG Martin
2017/09/03 14:49, Martin Kraus
Der Horizont rechts machte mich zuerst auch stutzig. Das schmale Wolkenbank in der Ferne passt aber. Der Blick ist sehr interessant und der Standort gut gewählt. Die Ausarbeitung hätte mMn noch etwas dunkler und weniger blass in der Farbgebung sein können.
2017/09/05 15:44, Jörg Braukmann
Hab mir das gestern Abend mal in Ruhe angeschaut ... der Horizont lässt anderes vermuten, ist aber nahezu exakt - pardon fürs "Unruhe stiften" !!

Hab einen guten Start in den Tag und herzlicher Gruß
Hans-Jörg
2017/09/08 07:26, Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Peter Brandt

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100