Nordische Sonne...   (4,0 based on 21 ratings)    viewed: 242x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Bentsjordtinden (1168m, 25km)
2 Buren (802m)
3 Hatten (657m)
4 Storsteinnestindan (1017m)
5 Rødtinden (776m)
6 Skittentinden (1041m)
7 Middagstinden (1006m)
8 Melketinden (895m)
9 Senja
10 Hollendaren (1016m)
11 Hollendaren (1029m)
12 Sørtinden (724m)
13 Orvatnet (376m)
14 Breitinden (963m)
15 Tromtinden (636m)
16 Orvasstinden (980m)
17 Vengsøytinden (764m)
18 Kaldfjorden
19 Kyølen (790m)
20 Store Lenangstinden (1625m, 58km)
21 Lyngen
22 Tromsdalstinden (1238m)
23 Tromsø

Details

Location: Store Blåmann (1044 m)      by: Martin Kraus
Area: Norway      Date: 26.07.2017
Norwegen 2017, jetzt mal chronologisch angefangen. Werde mich aber bei der Serie nicht an die chronologische Reihenfolge halten, sonst komme ich wie bei anderen Reisen nicht mehr ans Ende.

Wir waren nach Tromsø geflogen und hatten den ersten Nachmittag zur Erkundung der Stadt genutzt - den bisher hier gezeigten Ansichten kann ich aber nicht viel hinzufügen. Angesichts des guten Wetters sollte der zweite Tag dann aber direkt für eine Bergtour genutzt werden. Von Tromsø aus bietet sich dafür die Insel Kvaløya an. Der Store Blåmann ist der höchste Berg der Insel, ein steiler Zapfen mit Bigwall-Klettern auf der Nordseite und einem gut mit Steinmännern markierten, felsigen Anstieg auf der Ostseite. Nur an manchen Stellen muß man etwas tüfteln, um den Weg oder eine mit möglichst wenig Kletterei verbundene Route zu finden.

Morgens beim Frühstück hatte uns noch eine geschlossene Nebeldecke begrüßt. Diese verhinderte auch eine visuelle Prüfung der Schneelage in höheren Lagen vor dem Losgehen. Da ein paar Norweger aber beherzt aufbrachen, gingen wir auch los. Auf etwa 400m Höhe kamen wir dann ans Sonnenlicht (und holten uns bis zum Abend einen in diesen fast arktischen Breiten nicht erwarteten Sonnenbrand). Oberhalb der Inversion war es dann auch überraschend warm - auf 69,7°N im T-Shirt am Gipfel zu sitzen, hatten wir ebenfalls nicht erwartet. Zur Freude des Photographen löste sich der Nebel dann noch stellenweise auf und gab den Blick auf den Fjord und die unten im See schwimmenden Eisschollen frei - das und den Rest seht Ihr hier selbst.

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @14mm (=28mm KB)
22 HF RAW freihand, ISO 200, 1/1000, f9
Lightroom CC, Autopano Giga 4.4.1, IrfanView
360° Blickwinkel

Beschriftung aufgrund der nötigen Recherche schrittweise - mehr Detail bei einer Serie mit etwas längerer Brennweite. Und, ja, es gibt hier zwei fast benachbarte Berge namens Hollendaren.

Comments

Und schon wieder ein traumhaftes Panorama! Ohne den Nebel wäre das Pano nicht so abwechslungsreich. Der weiße Schnee und der weiße Nebel ergeben mit den tiefblauen Fjorden und den dunklen Bergen einen wunderbaren Kontrast!
LG Jörg
2017/08/30 20:52, Jörg Nitz
Fantastic how it looks like a Bayerische Voralpen-pano :-)

The suns path is interesting. At that time, the sun culminates at appr. 40 degrees in Troms. The course is however very flat, so it stays over 30 degrees from 9 to 17. In the Alps on the same date, the sun culminates at appr. 60 degrees, but its time over 30 degrees is nearly the same as for Troms.
2017/08/30 21:19, Jan Lindgaard Rasmussen
@Jan - this is taken at 12:46 noontime, almost at the highest point of the sun (which was around 13:30). The previous night was the last night with true midnight sun in Tromsø. Subjectively, there was a flat sun all day, and the nights following never had darkness, but just a bit of dawn.
2017/08/30 21:25, Martin Kraus
Da kann man nur mit offenem Mund da stehen und staunen !
2017/08/30 21:37, Steffen Minack
Großes Nord-Kino, Martin. Wie Du den Gipfel in Szene setzt vor dem Fjord ist durchaus nicht selbstverständlich, wartet da doch sicher ein großartiger Tiefblick. Aber so ist es auch stimmig. Ich bin gespannt auf mehr. VG Peter
2017/08/30 21:44, Peter Brandt
Absolut grandios!
2017/08/31 07:48, Friedemann Dittrich
Gigantisch! Und auch mal eine interessante Gipfelkreuz Variante ;-)
2017/08/31 08:47, Jens Vischer
Absolutely gorgeous.
2017/08/31 14:26, Mentor Depret
Dreamy view 
Perfect conditions and great panorama! Its only about 1k meters high, but it looks like giants.
Greetings
2017/09/01 19:23, Konrad Sus
Wunderschön! LG Markus
2017/09/02 20:22, Markus Ulmer
Genial. Und es erinnert mich daran, dass ich schon 4 Jahre lang nicht mehr in diesem wunderschönen Land war...
2017/09/02 21:48, Johannes Ha
Ein großartiger Aussichtspunkt !! Die tiefliegenden Wolken bringen für mich einen feinen lebendigen Charme ins Panorama - klasse Panorama, tolles Erlebnis ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/09/03 08:42, Hans-Jörg Bäuerle
Bemerkenswerte Schneelage für Ende Juli. In den Alpen waren um diese Zeit nur noch wenige Schneereste unterhalb der Gletscherzone zu sehen. LG Wilfried
2017/09/03 15:24, Wilfried Malz

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100