Suðuroy   (4,0 based on 18 ratings)    viewed: 260x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Knúkur 560 m
2 Eysturtindur 715 m
3 http://bit.ly/2vPvf8T
4 Jatnagarðar 563 m
5 Reynsatindur 676 m
6 Brücke
7 Malinstindur 683 m
8 Ørvisfelli 783 m
9 Klippe Ásmundarstakkur 97 m
10 Nakkur 330 m
11 Borgin 429 m
12 Sandvík
13 Rávan 414 m (Insel Lítla Dímun)
14 Sandstrand

Details

Location: Nahe Sandvík (340 m)      by: Johannes Ha
Area: Faroe Islands      Date: 03.07.2017
Am nördlichsten Ende der südlichsten Färöerinsel Suðuroy geht von Sandvík eine Straße Richtung Westen, die anfangs noch geteert ist, ab einem Hof dann aber nur noch schottrig. Irgendwann ist sie zuende und man steigt recht monoton den Hang weiter hinauf, bis irgendwann gruselige, senkrechte Abbrüche auftauchen, die man tunlichst umgehen sollte. Unten hört man das Meer, aber man sieht es nicht. Es gibt hier eine kleine Attraktion, nämlich eine baufällige Holzbrücke, die über eine Schlucht führt. Unter einem ein riesiges schwarzes Loch, in das man kaum hineinblicken kann, darüber senkrechte bis überhängende Wände, in denen die Möwen hausen. Faszinierend und extrem schaurig! Ich bin tatsächlich noch über die Brücke gelaufen, jedoch hab ich mich auf der anderen Seite nicht allzu lange aufgehalten.
Durch die tiefstehende Nachmittagssonne konnte ich von den schwarzen Wänden kein allzu gutes Bild machen - wer dennoch interessiert ist, sollte sich das hier anschauen: http://bit.ly/2vPvf8T

Zurück im weitläufigen "Sandvíker Tal" hat man dann wieder einen ganz anderen Landschaftseindruck - weit, freundlich, sanft...

Aufgenommen mit einer Sony NEX-6, Brennweite 19 (29)mm, 4 Einzelbilder.

Comments

Knackiges von Johannes!
2017/08/13 09:33, Walter Schmidt
Eine wunderbare Ecke - und Ihr habt offensichtlich nicht nur am ersten Tag gutes Wetter gehabt. VG Martin
2017/08/13 09:56, Martin Kraus
Johannes, warum hast Du rechts nicht noch die Schlucht, die Matt C. Reynolds zeigt, aufnehmen können?
2017/08/13 23:10, Heinz Höra
Die Schlucht ist links, Heinz - ich hab´s mal markiert. Es war nicht so leicht, direkt am Abbruch ein vernünftiges Pano mit Schlucht und den Klippen im Hintergrund hinzubekommen...
2017/08/14 21:23, Johannes Ha
Aha, Johannes, dann müßte Matt R. ja auch über die Brücke gegangen sein und dieses Stück müßte isoliert dastehen. Nur sehe ich das in seinem übrigens sehr gut ausgeführten Kugelpanorama nicht - und die Brücke fehlt bei ihm auch.
2017/08/15 11:28, Heinz Höra
Doch Heinz, die Verortung passt ;)
Die Brücke ist nicht sichtbar, weil sie die Schlucht recht tief überspannt. Es ist aber auf Matts Bild das Hinweisschild zu sehen (weiß man nur, wenn man es selbst gesehen hat). Ich war ja auch selbst noch kurz oben - die markante Graskante ist sowohl auf seinem als auch auf meinem Bild gut sichtbar.
2017/08/15 18:49, Johannes Ha

Leave a comment


Johannes Ha

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100