Im Kahlaer Dreigestirn: Pfaffenberg, Nordwesthang   (4,0 based on 12 ratings)    viewed: 477x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Steinbruch Möchsberg
2 HKW Jena-Winzerla
3 Jena Zentrum
4 Gewerbegebiet Göschwitz
5 Jena-Lobeda West
6 Kernberge
7 Johannisberg
8 Besucherzentrum 21. Jhdt.
9 Torhaus, 1836/37
10 LICHTENBERG 400m
11 Anbau, 21. Jhdt.
12 ehem. Jugendherberge, 1722-24
13 südliche Vorburg
14 Zwingermauer
15 Herrenhaus, 1745/46
16 Bergfried, 13. Jhdt.
17 Turmspitze, 1880er Jahre
18 Marterturm, wohl nach 1452
19 Kapelle, 1745/46
20 innere Ringmauer
21 Schleierturm, wohl nach 1452

Details

Location: Pfaffenberg bei Seitenroda, Nordwesthang (365 m)      by: Wolfgang Bremer
Area: Germany      Date: 29.09.2016
Beim Städtchen Kahla bilden östlich der Saale drei einzeln stehende Berge eine Art kleines Gebirge für sich. Zwischen dem Lichtenberg mit der Leuchtenburg, dem Dohlenstein mit der markanten Felswand und dem weniger bekannten Pfaffenberg kann man beim Umherstreifen das eine oder andere Motiv einsammeln.

Von Süden her und aus fast gleicher Höhe bietet die Leuchtenburg das imposante Bild einer typischen Höhenburg des Mittelalters, die meisten Baulichkeiten stammen wegen der bewegten Geschichte der Anlage aber aus späteren Zeiten. Vom Stützpunkt der Seitenlinie Leuchtenburg der Herren von Lobdeburg ab dem 13. Jhdt. über die Nutzung als Gefängnis und Irrenhaus im 18. und 19. Jhdt. und die Einrichtung einer der frühesten deutschen Jugendherbergen in den 1920er Jahren bis zum heutigen anspruchsvollen Museumskomplex mit überregionalem Anspruch und Schwerpunkt auf dem Thüringer Porzellanwesen reicht das Nutzungsspektrum. Zerstörungen im Sächsischen Bruderkrieg 1450/51 oder die allfälligen Umbauten über die Jahrhunderte hin haben von der mittelalterlichen Substanz allenfalls der runde Bergfried und Teile im Kern des Herrenhauses überstanden.

Kamera : Olympus VR-320
Bilder : 4x JPG QF freihand
Brennweite: 7,9 / 44 mm
Blende : F11,0
Belichtung: 1/500 bis 1/800 bei ISO 200
Software : Hugin, Gimp, IrfanView

Rating

Average rating:  (4,000 based on 12 ratings, Score: 3,846)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Aus dieser Perspektive ist zum Glück der angeklebte skywalk nicht zu sehen. Für mich ist das Teil so überflüssig wie ein Kropf.
Ich habe von oben vom Oktober 2015 auch noch Aufnahmen liegen, allerdings bei schwierigen Lichtverhältnissen und wenig Fernsicht.
Etwas erstaunt war ich, daß der Eintrittspreis deutlich höher ist als z.B. beim Völkerschlachtdenkmal oder Kyffhäuser.
2017/02/22 11:28, Friedemann Dittrich

Leave a comment


Wolfgang Bremer

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100