Nachts auf der Kaiserkrone   (4,0 based on 17 ratings)    viewed: 481x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hinterer Lasenstein 362m 4km
2 Wolfsberg mit Hotel 335m 2km
3 Gohrisch 448m 8km
4 Papststein 452m 7km
5 Reinhardtsdorf
6 Kleinhennersdorfer Stein 389m 7km
7 Lichter diverser Gewerbegebiete 43km
8 Lilienstein 416m 11km
9 großer Bärenstein 309m 14km
10 Lichter Dresden Altstadt
11 Borsberg 361m 26km
12 TV-Turm DD 231m + 252m 32km
13 Rauenstein 282m 13km
14 Triebenberg 383m 26km Pano #20023
15 Hohburkersdorfer Rundblick 390m 16km
16 Ostrau
17 Waitzdorfer Höhe 414m 10km
18 vorderer Torstein 346m 3km
19 mittlerer Torstein 424m 3km
20 Postelwitzer Steinbrüche
21 Teufelsturm
22 Rauschenstein 406m
23 kleiner Winterberg 500m 4km
24 Schöna 1km (andere Elbseite)
25 großer Winterberg 556m 3km
26 Kipphorn Pano #19921 und 19799
27 Bellatrix 243 Lichtjahre ;-)
28 Alnitak
29 Alnilam
30 Orion
31 Mintaka
32 Jedlova Tannenberg 774m 24km
33 Penkavi vrch Finkenkoppe 792m 28km
34 Rauschenberg 450m 8km
35 Velka Tiscova 692m 24km
36 großer Himpelsberg 621m 20km
37 Rigel
38 Schindelhengst 656m 21km
39 Studenec Kaltenberg 733m 18km
40 Mezna Stimmersdorf 6km
41 Goldberg 657m 19km
42 Klic Kleis 759m 27km
43 Mittenberg 593m 21km
44 Kammberg Klucky 642m 24km
45 Senovsky vrch 632m 22km
46 Ruzovsky vrch Rosenberg 619m 10km

Details

Location: Kaiserkrone / Sächsiche Schweiz (350 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 20.08.2016
13QF@58mm(KB), F5.6, 60", ISO200, Stativ, 03.18 Uhr (letztes Bild), Mondbeleuchtung 95%

Eigentlich hatte ich den Wecker auf 03 Uhr gestellt, bin aber 01 Uhr aufgewacht. Da habe ich gleich mal den Wolkenradar gecheckt und musste feststellen, dass Bewölkung von Westen aufzieht.
Also bin ich früher als geplant los, was sich als Glücksumstand erwiesen hat, denn kurz nach dem letzten Bild war der Mond von Wolken verdeckt. Deshalb habe ich auch den Bereich, wo ein Auto durchs Bild fuhr nicht noch einmal gemacht.
Ich habe bewusst nicht weiter aufgehellt, es war ja schließlich Nacht.
Bei der Entwicklung habe ich mich bemüht, die Farben zu erreichen wie ich sie in Erinnerung hatte.
Wobei meine Erinnerung wahrscheinlich eine Mischung aus Wirklichkeit und Monitorbild ist, denn man kann ja erst ab einer bestimmten Lichtstärke farbig sehen.

So eine Nachtaktion hat ihre Eigenheiten. Ich war zuletzt vor ca.25 Jahren auf der Kaiserkrone und konnte mich an den Weg nicht mehr erinnern. Der ist zwar kurz und einfach, aber es gibt mehrere Möglichkeiten. Dort wo man am Tag im Wald intuitiv den richtigen Weg wählt, überlegt man nachts erst einmal kurz (ohne Schild) hhhmmm da lang oder dort lang ?
Nach der Stativausrichtung ging es ans scharfstellen und ermitteln der besten Brennweite. Beim MFT-System gibt es keine Entfernungs-Skala, man kann den Schärfering unendlich durchdrehen.
Der Mond ist bei so einer kurzen Brennweite ungeeignet.
Meine starke Taschenlampe (300m) habe ich nicht verwendet, sondern ich habe mit ISO 10.000 und kurzen Belichtungszeiten begonnen und
dann noch einmal bei ISO 500 kontrolliert.

An der Aussicht steht man wie auf einer Kanzel gut 80m über Grund. Nachts ist das ein besonderes Erlebnis denn man sieht relativ wenig,
aber hört Wildschweine und das bellen (schrecken) der Rehe und diverse andere Geräusche.
Ich war 2h oben, die mir vorkamen wie 10min....

PS. am besten im Dunkeln anschauen

Comments

Ist wirklich sehr dunkel geworden, aber vermutlich authentisch so. Werd's mir wie vorgeschlagen später noch mal ansehen. VG Martin
2016/08/21 18:33, Martin Kraus
Ich finde, es ist sehr gelungen - als Noch-Vollmondnacht-Bild. Und die Kaiserkrone ist, wenn auch etwas gezwungenermaßen einer meiner Lieblingsorte in der Sächsischen Schweiz. Die Sternspuren hätte ich aber etwas bearbeitet.
Steffen, ich bewundere Deinen Enthusiasmus, so mitten in der Nacht aufzustehen - wegen des Mondlichtes. Aber so klar ist mir nicht, weshalb in dieser Nacht. Monduntergang wäre zwar über dem Gohrisch gewesen, aber erst nach 8 Uhr. Viel besser wäre es doch am 18. gewesen, da ging der volle Vollmond kurz vor Sonnenaufgang unter. Ich war in dieser Nacht um halb fünf Uhr aufgewacht und da stand der Mond gerade über dem gegenüberliegenden Haus. Da habe ich paar Aufnahmen gemacht, wie er hinter dem Dachgiebel verschwand. An ein Panorama hatte ich nicht gedacht.
2016/08/21 22:40, Heinz Höra
Danke Heinz, ich hatte auch kurz an ein einkürzen der Sternenspuren gedacht.
Aber bei größerer Auflösung sieht man besonders im rechten Teil das dort alles voller Spuren ist. Da wäre ich nie fertig geworden.
2016/08/22 05:00, Steffen Minack
Tagsüber war es mir beim Betrachten zu dunkel - was aber in der Nacht durchaus normal ist ;-) ...! Gestern Abend hat es am Bildschirm wunderbar geleuchtet und mE ist Dir hier eine sehr gute Wiedergabe dieser interessanten Region gelungen.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/08/24 07:32, Hans-Jörg Bäuerle
Sie schillern... 
...Deine Nachtspezialitäten!
Viel Erfolg weiterhin.
Gruss Walter
2016/08/24 10:47, Walter Schmidt
Super Nacht-Pano. Ich finde Nachtpanoramen sollten auch nach Nacht aussehen. Du hast eine sehr authentische Dunkelheit fotografiert, nicht einfach - gefällt mir!
2016/08/30 23:10, Benjamin Vogel

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100