Die Ostseebäder Sellin und Baabe - von hinten   (4,0 based on 10 ratings)    viewed: 604x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Sellin
2 Sellin - Wilhelmstraße
3 Quitzlaser Ort
4 (Zugang zum Südstrand)
5 Selliner See
6 auch Sellin
7 Cliff Hotel Rügen - Resort & Spa
8 Baabe - Strandstraße
9 auch Baabe
10 Baaber Bek
11 Personen- und Fahrrad-Fähre
12 Hotel Solthus
13 Moritzdorf

Details

Location: Insel Rügen, bei Moritzdorf (10 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 30.5.2016
Die Ostseebäder Sellin und Baabe liegen, wie man hier sehen kann, am Selliner See und der Baaber Bek, die den See mit der Having, einem Seitenarm des Greifswalder Boddens, verbindet. Der schöne Sandstrand dieser Bäder liegt hinter den bewaldeten Höhen an einer Steilküste, zu dem es eigentlich nur drei Zugänge gibt. Das ist einmal der Zugang von der Selliner Wilhelmstraße, der hinunter zur allbekannten Selliner-Seebrücke führt. Der andere ist der von der Baaber Strandstraße, bei dem auch der Steilküstenstrand endet. Zwischen beiden gibt es noch einen Zugang zum sog. Südstrand, der aber genau genommen im NO von Sellin liegt. Aufgrund dieser Lage hat man in Sellin und auch in Baabe keine Strandpromenade wie in den anderen bekannten Ostseebädern. Und die Hotels, Pensionen und Ferienhäuser können auch nicht damit werben, daß ihre Zimmer Meerblick haben. Es gibt m. E. nur zwei oder drei Ausnahmen. Das sind Hotels, die auf dem Höhenrücken errichtet wurden. Eins davon ist das jetzt "Cliff Hotel Rügen - Resort & Spa" heißende. Das sind die beiden in der Mitte des Panoramas zu sehenden Hochhäuser, die schon zu DDR-Zeiten für die Mitarbeiter des Partei- und Staatsapparates gebaut wurden. Daß das so war, daran hatte man sich gewöhnt, aber eine Sache hat mich dabei sehr gestört, nämlich die, daß der dazu gehörige Strandabschnitt von Grenzsoldaten bewacht wurde. Als wir im Sommer 1989 mal eine bescheidene FDGB-Ferienwohnung in Baabe hatten, waren wir froh, daß wir dort wenigstens ganz am Wasser noch vorbeigehen konnten, wenn wir wieder mal zu einer der Sandburgen an der Steilküste von Sellin wollten.

Dieses Panorama habe ich aus 19 Breitformataufnahmen (Canon EOS 600D, Canon EF-S 18-135 STM @ 69mm, ohne Stativ, obwohl ich im Auto ein stabiles Manfrotto-Stativ und ein schön leichtes Sirui-Einbein liegen hatte) mit PTGui Pro gestitcht. Und das Stitchergebnis hat mir wieder gezeigt, daß es sehr gut ohne Stativ geht. Lediglich die Aufnahmebedingungen waren nicht so ideal. Es schien zwar die Sonne, aber es war immer ein leichter Dunst, was sogar schon auf kurze Entfernungen zu sehen ist.

Rating

Average rating:  (4,000 based on 10 ratings, Score: 3,818)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Hallo Heinz 
...Dein Dokument mit ruhiger Hand!
Gruss Walter
2016/07/25 08:52, Walter Schmidt
Schön gemacht! 
Danke auch für Deine Schilderungen von früher! Auf diese Fähre habe ich mein Rad auch schon verladen, aber hättest Du es als Rätsel eingestellt: ich glaube, ich hätte es nicht wiedererkannt!
2016/07/25 16:06, Matthias Knapp
As time goes by...from bäderarchitectur to the newest neubauten...LG Jan.
2016/07/25 23:03, Jan Lindgaard Rasmussen
Wieder mal sehr fein ausgearbeitet, was Du uns hier zeigst. Solche Szenen gehen in der Tat gut freihand. VG Martin
2016/07/26 20:37, Martin Kraus
Ich war noch nie auf Rügen und daher verbinde ich diese Region natürlich immer mit den bekannten - und hier schon oft präsentierten - Kreidefelsen! Umso schöner ist es, diese Insel in ihrer Vielfalt durch Deine inzwischen zahlreichen unterschiedlichen Standorte und Informationen zu inspizieren ... auch dieses Motiv gefällt mir vom gesamten Aufbau und dem schön mit einbezogenen Vordergrund sehr gut!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/07/27 12:23, Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100