Das Elbsandstein von oben: Die Hintere Sächsische Schweiz   (4,0 based on 19 ratings)    viewed: 1120x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Unger
2 Ruhebänke
3 Bad Schandau Klinik
4 Mittelndorf
5 Kirnitzschtal
6 Tanzplan - 597 m
7 Kirnitzschtal
8 Ostrauer Scheibe
9 Ostrau
10 Hohe Liebe - 401 m
11 Hinteres Raubschloß
12 Affensteine
13 Falkenstein - 381 m
14 Aufzug Bad Schandau
15 Carolafalesen
16 Vorderer Torstein
17 Kleiner Winterberg
18 Schrammsteine - 425 m
19 Großes Schrammtor
20 Schrammtorwächter
21 Breite Kluft
22 Großer Winterberg - 556 m
23 Unser Startpunkt
24 Studenec (Kaltenberg) - 736 m
25 Kaiserkrone
26 Rosenberg - 619 m
27 Zirkelstein - 334 m

Details

Location: Ballonfahrt oberhalb Marktplatz von Bad Schandau (450 m)      by: Sebastian Becher
Area: Germany      Date: 29.05.2016
Nachdem ich zu meinem dreißigsten Geburtstag eine Ballonfahrt von und mit meiner Frau geschenkt bekommen hatte konnten wir nach vielen Absagen im voraus endlich dieses Unternehmen starten.

Die Strecke sollte schnell klar sein. Der Gutschein galt für Dresden, aber gegen Aufpreis wollte ich unbedingt in die Sä.Schweiz. Und so ging es nach kurzfristiger Terminabsprache, und eine ruhigen Nacht in Hrensko, direkt am maximal südlichsten Punkt, in Krippen direkt an der Elbe, los. Man muss dazu sagen das kein Ballonteam in der Sä.Schweiz wegen der schwierigen Windverhältnisse im Elbtal fährt - außer die BallonCrew Sachsen. Und an diesem Tag gab es sogar Elbnebel.. Leider war die Fernischt nicht ganz optimal, ich fand es aber alles in allem trotzdem genial..

Unsere Route folgte dank Südostwind der "Königsroute" mitten durch die Sächsische Schweiz: Krippen->Bad Schandau->mit Höhengewinn über die Ebenheit->Rathen/Bastei->Wehlen->mit "schneller Landung" dank auffrischendem Südostwind in Doberzeit. Ich werde mit diesem Pano eine kleine Serie starten, da ich leider kein 360° Pano aufnehmen konnte und immer nur Teilansichten zeigen kann.. Auch muss man sagen, dass man in so einem Ballon natürlich sehr eingeschränkt ist, und wir auch noch die meiste Zeit den rechtselbigen Blick hatten, der ja eigentlich am wenigsten bietet. Erst nach einer gezielten Frage drehte der Fahrer das ganze Gerät, und ich konnte über der Ebenheit einmal fast komplett rundherum fotografieren..Ich vermute mal ich werde die Serie auf 3-4 Einzelpanoramen, mit den absoluten Highlights beschränken.. Hier nun eröffne ich diese Reihe mit dem Blick zurück in Richtung Startpunkt in Krippen, dem Eingang ins Kirnitzschtal und dem Schandauer Aufzug. Dahinter erheben sich die Höhen der Oberlausitz ganz links, anschließend das Kirnitzschtal, Affensteine; Schrammsteine, Winterberg, und die Böhmische Schweiz..

Pano bestehend aus: 10HF Aufnahmen mit Canon ESO 6D und Canon EF24-70L@50mm, ISO100, f8, 1/500sek, PTGui, zylindrisch

Comments

Tolle Nebel und sicher kann man mit einem Pano nie so ein tolles Erlebnis wiedergeben. Ich konnte mal vor 10(?) Jahren in einer kleinen tschechischen Maschine mit fliegen, da war die Sicht leider noch schlechter als hier.
(wobei mir die Sicht hier nach Ost doch recht gut aussieht)
2016/06/09 20:56, Steffen Minack
Tolle Sache! Ich hab das ja auch schon einmal gemacht und weiß daher aus eigener leidlicher Erfahrung, dass das Panoramisieren da gar nicht so einfach ist, denn so ein Ballon bewegt sich für die Insassen nahezu unbemerkt doch recht schnell vorwärts.
2016/06/09 22:34, Jens Vischer
Feinfein.
(Interessant, dass du auch die Klinik beschriftet hast. Ich wusste gar nicht, dass man die kennt, wenn man da nicht mal als Kind mit großer Platzwunde hingeschleppt wurde.)
2016/06/10 14:50, Arne Rönsch
Wunderbar luftiges Panorama zu einem wunderbaren Anlass - tolles Geschenk das Du erhalten hast und uns hier machst!!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/06/10 15:36, Hans-Jörg Bäuerle
Danke für eure Kommentare! Ich dachte es würde evtl bei manchem hier etwas mehr Interesse wecken, wenn man so viel bekanntes aus so ungewöhnlichem Blickwinkel sieht.. Da werde ich die Serie dann doch halbieren denke ich.. Da hab ich subjektiv in meiner Euphorie wahrscheinlich zuviel hineininterpretiert..

@Jens: Ja es ist in der Tat unheimlich schwierig, speziell wenn man recht niedrig fährt.. Hab mir einige Panoramen versaut..

@Arne: Naja man fährt ja immer vorbei an der Klinik wenn es ins Kirnitzschtal geht und ich fand den Beginn des selbigen aus der Luft so interessant..

LG Seb
2016/06/12 11:24, Sebastian Becher
So wird aus Deinem Geburtstagsgeschenk auch ein Geschenk für uns. Freue mich auf die Fortsetzung der Serie. VG Martin
2016/06/12 14:16, Martin Kraus
Die ungewohnte Perspektive ist interessant, auch die Nebelfetzen machen sich sehr gut.
Eine Ballonfahrt reitzt mich auch. Mein Traum wäre es, bei Superfernsicht 500m über dem Fichtelberg zu schweben und das dann sichtbare Adlergebirge in 250km Entfernung zu sehen.
2016/06/13 06:29, Friedemann Dittrich
I also will look forward for more. LG Jan.
2016/06/15 21:37, Jan Lindgaard Rasmussen

Leave a comment


Sebastian Becher

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100