Rubjerg Knude kurz nach Tagesanbruch   (4,0 based on 17 ratings)    viewed: 1495x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Jammerbucht
2 Rubjerg Knude Fyr
3 Skagerrak
4 Lønstrup

Details

Location: Rubjerg Knude (50 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Denmark      Date: 13. August 2015
Ein zur Mittagszeit aufgenommenes Panorama von Rubjerg Knude zeigte ich erst kürzlich (Nr.18923). Da war viel los und die ganze Düne erkunden konnte ich bei meinem ersten Besuch auch nicht. Daher hatte ich beschlossen, ganz früh am Morgen noch einmal dorthin zu gehen. Den Sonnenaufgang habe ich nicht geschafft; Licht und Stimmung waren kurz danach aber auch sehr schön. Ein anderer Fotograf war wohl rechtzeitig vor Ort. Ich sah ihn schon von Weitem mit seinem Stativ auf dem höchsten Punkt der Düne stehen. Bereits auf dem Parkplatz, der sich etwa 1 km vor der Düne befindet, war mir sein Auto mit Münchner Kennzeichen verdächtig aufgefallen. An den typischen Kreisbewegungen war mir auch sofort klar: ein Panoramafotograf. Er war auch noch da, als ich ankam. Wir kamen kurz ins Gespräch. Wie sich herausstellte, war es keiner von unserer Website. Er wollte mir dann auch schnell Platz machen und mir nicht im Weg stehen, als ich ihm verriet, dass ich auch 360°-Panoramen machen wollte. Und dann hatte ich wirklich ganz Rubjerg Knude für mich allein. Die Aufnahmen zu diesem Panorama entstanden an derselben Stelle wie das letzte, allerdings präsentiere ich einen anderen Schnitt und selbstverständlich waren auch Licht und Stimmung anders. Es wird noch ein weiteres Panorama aus den südlichen Bereichen der Düne folgen.

18 HF-Freihandaufnahmen mit meiner G 15 bei 28 mm KB.

Comments

Das Licht ist wirklich wunderschön!
2016/02/15 08:38, Jens Vischer
Habe Deine Serie mit großem Interesse verfolgte, war ich doch in meiner Jugend vor gut 20 und auch schon 35 Jahren als Kind mal dort - nur aus Zeitmangel habe ich viele Panos noch nicht gewürdigt !
Damals habe ich Analogaufnahmen gemacht - Dias um genauer zu sein. die Sichtung ist mühsam, es wäre aber interessant zu sehen wie sich die Düne seitdem verändert hat. VG HJ
2016/02/15 09:27, Hans-Jürgen Bayer
Sehr seltene Aufnahmezeit für Dich! Vielleicht kannst Du öfter mal früh raus. Lohnt sich meistens, wie hier schön zu sehen ist und mehr Ruhe hat man in der Regel auch.
2016/02/16 16:53, Friedemann Dittrich
Tolles Licht mit herrlich langen Schatten!
Am Ende könnte man meinen, da hat jemand mit seinen Fußspuren ein Herz in den Sand getreten.
2016/02/16 18:34, Werner Schelberger
Mit Vorbehalten 
Die Sonne ist zwar nicht der Knüller, aber sonst fein-fein. (Man müßte doch diese Sonne mit Himmel wegmachen können?)
Worüber ich mich aber langsam wundere, Jörg, daß Du von Dänemark kein einziges Panorama mit schönem Wolkenhimmel gezeigt hast.
Und eine Besonderheit Dänemarks, die den großen Inseln vorgelagerten kleinen Inseln, vermisse ich auch.
2016/02/16 20:09, Heinz Höra
Lieber Heinz

da protestiert der Amateur-Geograph in mir - die Nordseeküste von Dänemark ist frei von JEGLICHER vorgelagerten Insel - natürlich ganz im Gegensatz zu den östlichen Landesteilen. Diese Divergenz macht ja gerade den Reiz aus ...

LG Christoph
2016/02/16 22:53, Christoph Seger
Großartig ist das schon an zu sehen und strahlt eine besonders einladende Ruhe für mich aus. Was die Sonne betrifft bin ich bei Heinz als diesbezüglich mit leichten Überstrahlungen erst neulich zu recht gescholtener...Hier allein gewesen zu sein ist schon was besonderes dank der Kooperativität des Anderen. Herzliche Grüße Velten
2016/02/18 10:30, Velten Feurich
Ich danke für die vielen Kommentare angesichts der vergleichsweise geringen Zahl von Bewertungen. Die Tagesrandstunden bieten oft das beste Licht. Wenn man den Anspruch hat, ein 360°-Panorama zu schießen, ist die tiefstehende Sonne dabei immer eine besondere Herausforderung. Ich wollte sie hier lieber zeigen als auf einen Teil des Rundumblicks zu verzichten. Heute oder morgen zeige ich ein etwa 30 Minuten weiter südlich aufgenommenes Panorama bei höherem Sonnenstand. Knapp anderthalb Stunden später war ich wieder an der hier gezeigten Stelle. Das dabei entstandene Panorama schicke ich voraussichtlich im Mai bei "Wiki Lovers Earth" ins Rennen. Auch wenn Rubjerg Knude an diesem Morgen der Höhepunkt des Urlaubs war, möchte ich auf p-p.net nicht mehr als drei Panoramen kurz hintereinander von hier zeigen. Vorgelagerte Inseln hat Dänemarks Nordseeküste abgesehen von Rømø und Fanø nahe der deutschen Grenze nicht zu bieten.
2016/02/20 23:37, Jörg Braukmann
Trotz der ausgefressenen Sonne sehr gut. Der Schatten nicht weit von der Sonne veranschaulicht eindrucksvoll die Wirkung der 360° Perspektive. Die horizontale Beleuchtung arbeitet auch die windgeformten Strukturen im Sand besonders gut heraus. VG Martin
2016/02/28 09:42, Martin Kraus
Klasse 
ein feines, sehr sauber gestitchtes Panorama. Gutes Licht, exakt gerader Horizont, gute Bildaufteilung. Die Sonne stört überhaupt nicht, so sieht sie eben hinter etwas milchigen Federwolken aus.
2017/02/20 18:34, Christian Schickmayr
Sogar der Schatten 
des Fotografen macht eine "Falle"!
Sehr augenfällig!
Gruss Walter
2017/02/20 19:07, Walter Schmidt

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100