Letztes Licht über dem Erzgebirge   (4,0 based on 9 ratings)    viewed: 1048x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Lesenska Plan 921m 28km
2 Meluzina 1094m 65km
3 Klinovec Keilberg 1244m 67km
4 Sendeturm 1244m + 56m 67km
5 kleiner Fichtelberg 1205m 66km
6 Fichtelberg 1215m 65km
7 Fichtelberghaus 1215m + 31m
8 Taufichtig 1001m 67km
9 Auersberg 1018m 83km
10 Turm Auersberg 1018m + 18m 83km
11 Pöhlberg 831m 53km
12 Ochsenkopf 823m 78km

Details

Location: Kahleberg (Westseite) (895 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 27.12.2015
Canon SX50@450mm(KB), F8, 1/60, ISO80, 30min nach Sonnenuntergang

Ein Blick von der Westseite des Kahlebergs wurde hier noch nicht gezeigt.
Der Standort befindet sich ca.250m vom üblichen Aussichtspunkt am oberen Rand einer ausgedehnten Blockhalde.
Der übliche Aussichtspunkt befindet sich in 883m Höhe, während dieser hier 895m hoch ist. Der höchste Punkt (905m) befindet sich am Rand einer Lichtung und lässt nur einen 100m-Blick zu.

Über die technischen Unzulänglichkeiten bin ich mir bewusst, mehr ist mit meiner Kamera aber nicht möglich gewesen:

ISO: mehr als 80 beginnt bei diesem Licht sofort zu rauschen
Blende: die Blende weiter zu öffnen erzeugt ab ca. 400mm Vignettierungen
Bel.Zeit: Viele Bilder mit länger als 1/50 waren wegen starken Windes verwackelt (trotz Rucksack am Stativ)

Rating

Average rating:  (4,000 based on 9 ratings, Score: 3,800)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Ein flammendes Inferno, das Du hier zeigst ... und ich liebe diese Wolkenstimmungen auch wenn Du in der Farbgebung wohl etwas nachgeholfen hast ;-) ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2015/12/28 23:10, Hans-Jörg Bäuerle
Danke Hans Jörg.
Warum denkst du, dass ich nachgeholfen habe ?
Die Bilder sind mit AWB aufgenommen, auf meinem Testplatz (#17640) ist ein Einzelbild, was ich nur etwa so wie das Pano gecropt habe. Ansonsten ist es ohne irgendeine Veränderung entwickelt.
Das Pano habe ich nur wenig aufgehellt, bis es anfing zu rauschen. Die nun sichtbaren Übergänge im dunklen Bereich habe ich ausgebessert und eine kleine Asymmetrie im oberen Bereichs des Keilberg-Turms entfernt. Ohne weitere Nachbearbeitung gings zum skalieren und schärfen - das war's.
2015/12/29 00:08, Steffen Minack
Ich dachte bisher, in diese Richtung gibt es vom Kahleberg keine freie Sicht. Sehr schön, daß sogar Auersberg und Pöhlberg mit drauf sind.
2015/12/29 08:11, Friedemann Dittrich
Diese Lichtstimmungen derzeit sind einfach wunderschön.
2015/12/29 08:39, Jens Vischer
Wer diese schönen Morgenrotstimmungen der letzten Tage nicht gesehen hat, der kann leicht ins grübeln kommen aber ich kann nur bestätigen, das es genauso und öfter noch farbiger ausgesehen hat.
Kompliment für diesen Farbenschmaus.
Was grundsätzliches: Obwohl ich eine gute Ausrüstung habe mit lichtstarken Objektiven ist es mir in vielen Versuchen nicht so ganz zufriedenstellend gelungen in der Übergangsphase bei (noch viel Dunkelheit) die roten Himmelsfarben unverändert und quasi den Landteil wenigstens mit Ansätzen in der Struktur (so wie wir es sehen) hin zu bekommen. Immer erst mit fortschreitender Helligkeit, wenn die Himmelsfarben schon blasser werden... Hast Du da vielleicht einen guten Tip? Herzliche Grüße Velten
2015/12/30 05:14, Velten Feurich
Hallo Velten, danke für deine Bestätigung. Vor einer Woche war ich zum Sonnenaufgang auf dem Finkenfang. Da sah es ähnlich aus, aber mit noch mehr gelb. Eine Wolkenobergrenze zauberte unbekannte Gebirge - richtiges Land war gar nicht zu sehen. Da ich die Kommentare dazu aber inzwischen kenne, lade ich so etwas kaum noch hoch.
Zu deiner Frage: ein spezielles Konzept habe ich nicht.
Da ich aber mit Vorliebe bei grenzwertigen Licht mit meiner bescheidenen Ausrüstung unterwegs bin, haben sich einige Einstellungen heraus kristallisiert - eventuell liegt es daran: Blende so weit wie möglich zu und 1 - 2 Blendenstufen unterbelichten. Dass passt natürlich alles nicht zu meinem kleinen Bildsensor, bringt am Ende aber die besten Ergebnisse.
2015/12/30 09:40, Steffen Minack
"Bei Gott"... 
ein aufwühlendes , geheimnisvolles Bild.
Die Sterne auch für Deine beharrliche Motivsuche!
Weiter so auch im 2016, viel Glück und wohltuende Momente.
Gruss Walter
2016/01/01 13:05, Walter Schmidt
Danke für Deine Info's Steffen und den Verweis auf Dein Testplatzpanorama. Da Du kräftige Farben liebst, ließ ich mich wohl intuitiv zu der Annahme hinreisen, ob Du hier die Sättigung hochgeschraubt hast.

Aber auch ich habe im Schwarzwald schon "farblich" ähnliche Stimmungen erlebt - bspw. Pano #13115 aus meiner Anfangszeit der Panoramafotografie. Vielleicht schiebe ich auch noch ein Panorama nach, als ich im vergangenen Jahr in der Halbzeitpause des Champions-League-Finales aus dem Dachfenster einen Cumulonimbus capillatus incus in ähnlichen Farben schnell panoramisiert habe - auf FB hatte ich da schon Einzelbilder gezeigt! LG Hans-Jörg
2016/01/05 16:34, Hans-Jörg Bäuerle
Hallo Hans Jörg, dein Pano #13115 gefällt mir gut. Auch mir ging es bei diesem Pano ähnlich - das Wetter war nicht vielversprechend, aber ich wollte raus.
Der Himmel ist auch recht gleich, nur das ich mit 400mm in den interessantesten Bereich hinein gehalten habe.
Einige Zeit bevor diese Bilder entstanden loderte der Himmel in den hellen Bereichen regelrecht (Luftflimmern), beruhigte sich dann aber wieder.
An der Sättigung drehe ich schon lange nicht mehr.
Bei hellen/dunstigen Bildern verwende ich den Neutralhazer, der aber die Farbtemperatur verschiebt. Eine nachträgliche Korrektur hat mir bisher nicht gefallen.
2016/01/05 19:43, Steffen Minack

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100