Britisches Gipfelglück   (4,0 based on 17 ratings)    viewed: 1219x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Prost!
2 Summit Cairn
3 Observatory
4 Beinn Achaladair (1038m)
5 Ben More (1174m, 54km)
6 Beinn Dorain North Top (1066m)
7 An Caisteal (995m, 56km)
8 Meall a'Bhuiridh (1108m)
9 Beinn Chabhair (933m, 57km)
10 Creise (1100m)
11 Buchaille Etive Mor - Stob Dearg (1021m)
12 Ben Oss (1029m)
13 Stob Ghabhar (1090m)
14 Ben Lui (1130m, 46km)
15 Beinn a'Chleibh (916m)
16 Beinn Narnain (927m, 65km)
17 Beinn Ime (1011m, 63km)
18 Beinn Bhuidhe (948m, 53km)
19 Stob Coir'an Albannaich (1044m)
20 Stob Coire Sgreamhach (1072m)
21 Beinn Eunaich (989m)
22 Bidean nam Bian (1150m)
23 Ben Cruachan (1126m, 42km)
24 Sgorr na h'Ulaidh (994m)
25 Beinn Sguilard (937m)
26 Beinn a'Bheithir - Sgorr Dhearg (1024m)
27 Beinn a'Bheithir - Sgorr Dhonuill (1001m)

Details

Location: Ben Nevis (1344 m)      by: Martin Kraus
Area: United Kingdom      Date: 31.05.2014
Diesmal kein Landschaftspano, sondern Fortsetzung der Story von #17093, und bildliche Antwort auf eine Frage dort.

Bei Ankunft auf dem Gipfel des Ben Nevis betritt man, wenn man nicht selbst den Normalweg hinaufgekommen ist, eine andere Welt. Dieser Berg ist, insbesondere bei gutem Wetter am Wochenende, unendlich populär, es ist voll und es herrscht ausgelassene Stimmung. Sehr beängstigend fand ich das Verhalten der Leute ganz links - man sieht dort auf dem Schnee nicht überall, wo man auf Fels und wo man auf den grossen Wechten über der Nordwand steht. Man muss all diesen mehr oder weniger gut ausgerüsteten Leuten zugute halten, daß dies kein Seilbahngipfel ist - alle haben 1300 Höhenmeter Aufstieg und trotz sehr gut ausgebautem Weg Geröll und Schneefelder hinter sich - und einen entsprechend langen Abstieg noch vor sich. Ich bin dann bis zum "Half Way Loch" (Lochan Meall an t-Suidhe) den Normalweg (früher Pony Track, jetzt Mountain Track) abgestiegen. Es fand sich eine durchgehende Ameisenstrasse von Wanderern in der Dichte wie hier auf dem Gipfel; an diesem Tag waren sicher mehrere Tausend Leute oben. Unterwegs waren auch zwei Freiwillige des John Muir Trust, die mit Zangen und grossen Säcken den Müll am Weg einsammelten.

Der gute, breite Weg auf den Gipfel und das hier in Ruinen sichtbare Observatorium wurden 1883 auf private Initiative der Scottish Meteorological Society mit geringer staatlicher Unterstützung gebaut. Bis 1904 war es ganzjährig durchgehend bemannt, danach konnten die laufenden Kosten nicht mehr aufgebracht werden. Im Winter bei viel Schnee war der Eingang oben im Turm. Daneben gab es bis 1916 noch ein Observatory Hotel als Holzkonstruktion. Heute gibt es nur noch eine Biwakschachtel (bei Sturm und Nebel kann es hier nicht nur sehr ungemütlich, sondern auch sehr gefährlich sein) und keine Bewirtung mehr.

Allen, die gern noch ganz viel mehr wissen wollen, sei das ausführliche Buch von Ken Crocket und Simon Richardson empfohlen - neben viel allgemeiner Historie ist hier aber vor allem die alpinistische Historie der Nordwand im Vordergrund.

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @25mm (=50mm KB)
11 QF RAW, ISO 200, 1/400, f16
Lightroom 5.7, Autopano Pro 4.0.0 beta, IrfanView
Etwa 210 Grad Blickwinkel.

Beschriftung einiger Berge nach Deuschle, wobei die Aussicht hier ja nicht im Vordergrund steht. Man sieht aber, dass es zwar sonnig, aber etwas dunstig war - viel mehr als 50-60km Sicht hatte ich nicht. Ich schaue aber noch, ob ich noch was hier Vorzeigbares mit mehr Landschaft als Gipfelaussicht finde.

Comments

Schöner Summit Post. Ich denke, das haben einige bereits sehnsüchtig von Dir erwartet. Ganz schön was los auf dem Gipfelplateau ;-).
Herzliche Grüße, Matthias.
2015/02/28 11:47, Matthias Stoffels
Hocherfreulich! 
Solche lebhaften Erlebnisse in Bild und Text!
Obendrein von mir noch ein Schulterklopfen!
Gruss Walter
2015/02/28 11:55, Walter Schmidt
1300Hm - das ist nicht ohne. In den Alpen käme man da schon sehr weit rauf, ohne aber einen höchsten Landesgipfel zu erreichen. Soviel Ausgelassenheit ist schön anzusehen - wettermässig hattest du da glaub ich auch viel Glück. Auf den Fuji stiege man unwesentlich mehr hoch habe ich gelesen ... 1500hm. VG HJ
2015/02/28 15:38, Hans-Jürgen Bayer
Nicht ganz so gemütlich wie auf dem Muttekopf, aber auch sehr interessant. Und wie schon geschrieben mit 1300 Höhenmetern durchaus nicht ohne.
2015/02/28 15:39, Jens Vischer
Sehr lebendig - und auch daher erfreulich. LG Arno
2015/02/28 18:48, Arno Bruckardt
Ein einmaliges Bild - wirklich toll. Danke für's Teilen, ich bin von dem Ameisenhaufen sehr begeistert!
2015/03/01 09:15, Christoph Seger
Die Schneebedingungen sind nicht schlecht für einen 31-05!
Aber... wo ist denn das Klavier? Ich sehe keinen Steinway oder Bechstein Flügel auf der Stelle...
LG, Alberto.

P.S.: gibt es noch, auf dem Normalweg, die wiederholten Empfehlungen "Keep the path to reduce erosion"? Allein in Nebel und Dunkelheit konnte ich sie kaum verstehen, hier wird mir aber alles klar!
2015/03/01 12:32, Pedrotti Alberto
...und kurze Hosen im Schnee: Da freut sich der Sonnenbrand :-)
2015/03/01 12:34, Jörg Engelhardt
ist ordentlichen Briten der Sonnenbrand nicht eine Ehre? So zumindest scheint es einem im sommerlichen Süden ...
2015/03/01 13:26, Christoph Seger
some odd B.N. climbs and some news about the "piano"

http://news.stv.tv/highlands-islands/189629-a-bikini-and-hiking-boots-bizarre-ways-to-climb-ben-nevis/
2015/03/01 13:30, Christoph Seger
@Christoph 
:-)

Aber gut zu wissen, dass der Gipfel so gut besucht ist. Sollte ich mal in die Verlegenheit kommen, diesen zu besuchen, gehe ich schon einen Tag vorher hoch und lege ein Handtuch hin....
2015/03/01 14:13, Jörg Engelhardt
So "verrückt", wie ich den Gipfel aus dem Jahr 2012 auch in Erinnerung habe, allerdings bei Wolken und leichtem Schneefall, die eine solche Sicht nicht zugelassen haben.

... eine herrliche Stilblüte, die Dir da gelungen ist Martin!!!

Herzlichst
Hans-Jörg
2015/03/05 09:38, Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100