Der Auerochse, der ein Heckrind war   (4,0 based on 10 ratings)    viewed: 1605x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Heckrinder
2 Staffelsee
3 Insel Buchau

Details

Location: Insel Wörth, Seehausen      by: Werner Schelberger
Area: Germany      Date: September 2014
Die Insel Wörth ist die größte und einzige bewohnte Insel im Staffelsee mit einer Fläche von 39,5 ha und einer Bevölkerung von "etwa" 5 Menschen. Die Weidewirtschaft wurde 2005 vom Inselbauern aus Altersgründen aufgegeben und vom Nachfolgepächter nicht mehr fortgeführt. Im Dezember 2005 wurde deshalb eine Herde von neun Heckrindern zur Landschaftspflege mit einer Fähre auf die Insel gebracht, um die 36 Hektar Forst- und Weideflächen vor dem Verbuschen zu bewahren.
Das Heckrind ist eine Hausrinderrasse, die nach den Zoologen Heinz und Lutz Heck benannt ist. Die Brüder unternahmen um 1930 den Versuch der Abbildzüchtung eines Auerochsen aus verschiedenen Hausrindrassen. In der Realität weicht das Heckrind jedoch vom vermuteten Aussehen des Auerochsen mehr oder weniger weit ab.
Die durchschnittlich zwischen 500 und 800 Kilogramm schweren Tiere , sind sehr robust und widerstandsfähig. Da die Heckrinder Kälte und Schnee sehr gut vertragen, bleiben sie auch den ganzen Winter über auf der Insel.

Sehenswert sind nicht nur die imposanten Landschaftspfleger, sondern auch die kleine Simpertkapelle (St. Bonifatius). Wer die Insel besuchen möchte benötigt für die Überfahrt zumindest ein Boot, sofern er sich nicht einer Gruppe von mindestens 20 Personen anschließen möchte. Erst dann und auch erst nach vorheriger Absprache bzw. Reservierung hat man die Möglichkeit mit der MS Seehausen überzusetzen.

Sony A77, 18 HF, NPA, @28mm (42mm KB), Gestitcht mit PTGuiPro

Rating

Average rating:  (4,000 based on 10 ratings, Score: 3,818)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Wusste gar nicht, dass die Insel zugänglich ist. Ein toller Einblick, schöner fand´ ich´s allerdings ohne das extra Bild rechts.

lG,
JE
2014/10/17 20:03, Jörg Engelhardt
@Jörg, ohne Anhang gefällt es mir auch besser. Ich wollte das "Tierchen" nur mal aus der Nähe zeigen. Ich ersetze es in den nächsten Tagen,.
2014/10/17 21:05, Werner Schelberger
bulliges Panorama! Danke für die interessante Erklärung zu einer mir bisher unbekannten Rinderrasse.
2014/10/17 21:21, Winfried Borlinghaus
Nicht nur als Landschaftspfleger haben die Heckrinder einen guten Ruf; auch die Fleischqualität soll nicht zu verachten sein.
Dir ist hier eine schöne und stimmige Spätsommerszene gelungen.
Herzliche Grüße, Matthias.
2014/10/31 22:08, Matthias Stoffels

Leave a comment


Werner Schelberger

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100