360° in der Toskana   (4,0 based on 25 ratings)    viewed: 2798x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Monte San Michele 893 m
2 Monte Maggio 656 m
3 Monte Serra 917 m
4 Monte Pietra Pertusa 971 m
5 Monsummano Alto
6 Sasso del Diavolo 815 m
7 San Baronto
8 La Cupola 638 m
9 Il Cupolino 644 m
10 Monte Pietramarina

Details

Location: Vinci (140 m)      by: Christoph Seger
Area: Italy      Date: 2014-05-10
Ein Bild / a picture ganz ohne Rate-Krimi / without any riddle.

Östlich von Florenz einer der Hauptanziehungspunkte für Touristen. Das (angebliche) Geburtshaus von Leonardo in den Hügeln oberhalb des Ortes und das Museum im Castello dei Conti Guidi. Von dessen Turm aus ist auch dieses Bild entstanden.



Techical details: 12:19 MEZ. 17 mm HF RAWs.

Comments

There are people who are very well known in their country, but they are almost unknown abroad.
I always find it hard to understand what famous Italians are known abroad. I'm glad to know that Leonardo da Vinci is known.
I like much the pano.
2014/06/12 00:20, Giuseppe Marzulli
Große klasse Christoph! Ich liebe einfach 360 Grad Panoramen und deines ist einfach ganz stark geworden! Auch die Farben sind sehr schön-kein Mausgrau sondern schöne, natürliche Farben des Südens!

LG Seb
2014/06/12 09:19, Sebastian Becher
Mausgrau wähle ich nur dann, wenn es Mausgrau war - so wie beim letzten Bild von Siena - da war das Wetter einfach schon schlechter.

Die Bilder sind bei mir immer im "Neutral-Modus" aufgenommen und es erfolgt immer nur eine erste Grauwerte-Berichtigung über Weißwert / Schwarzwert sowie eine Tonwert-Kurvenkorrektur (Anpassung des Grauwertes, Hebung der Tiefen etc.).

LGC
2014/06/12 09:53, Christoph Seger
Christoph damit hatte ich dich nicht speziell gemeint.. Es scheint teilweise auch kameraabhängig zu sein wie das Endergebnis ausschaut.. Meine aktuelle 6d ist deutlich kontrastreicher und gesättigter als der Vorgänger 60d oder gar die alte 400d..

lg Seb
2014/06/12 12:00, Sebastian Becher
So, wie Du Stimmung, Licht und Farben eingestellt hast, wirkt es auf mich so, wie ich es an den seltenen klareren Tagen in Italien auch gesehen habe und wie ich mir die Eindrücke von weniger klaren Tagen vorstellen würde. Oder wünschen: Diese Freiheit sollte man haben dürfen, zu entscheiden, wie ein Bild am Ende wirken soll.
Es grüßt Wolfgang
2014/06/12 15:27, Wolfgang Bremer
@ Seb 
Herzlichsten Dank für deine "grauschleierhebenden" Erläuterung zu deinem Kommentar!!

LG Christoph
2014/06/12 17:43, Christoph Seger
Christoph sorry.. Hab mich wohl falsch ausgedrückt.. Das passiert mir öfters.. Naja was solls..

lg Seb
2014/06/13 06:24, Sebastian Becher
Servus Seb
Du mußt dich da gar nicht entschuldigen; deine Antwort ist für mich ja sehr interessant / weiterbildend gewesen. Zusatzfrage: Hast du was an den Aufnahme-Bedingungen beim Wechsel von 60 auf 6 verändert oder ist es wirklich die Modernisierung der Software, die den Sensor unterstützt?
LG Christoph
2014/06/13 08:13, Christoph Seger
Das Panorama wäre nur halb so schön, wenn der Turm, auf dem Du stehst, der einzige im Ort geblieben wäre. So gibt es ein Pendant. VG Peter
2014/06/13 13:36, Peter Brandt
Tolle Perspektive. Und wirklich schöne Farben - auch die sparsame Bearbeitung kann eine Kunst sein. VG Martin
2014/06/13 20:36, Martin Kraus
Schon bewertet, aber noch nicht verbal gewürdigt! Vom ersten Klick an war ich von der Art und Weise wie Du diesen historischen Ort abgelichtet hast, sehr begeistert. Toskana pur - schlichte Faszination!

Das vollgeladene Auto mit den Weinköstlichkeiten konnte ich nicht identifizieren ;-) ... herzliche Grüße, Hans-Jörg
2014/06/14 10:09, Hans-Jörg Bäuerle
Auch ich gehöre zu denjenigen, die viele Deiner Panos unbewertet ließen, weil sie (wetterunabhängig) einen Grauschleier tragen (auch auf a-p). Ich habe mich immer gefragt, ob Du zu viel an der Tonwertkorrektur bastelst und ggf. verdunkelst. Dieses ist nun wirklich schön gefärbt.
LG Jörg
2014/06/14 19:52, Jörg Nitz
@Jörg N. 
Nein, verdunklen tue ich nicht. Ich nehme grundsätzlich eine Blende unterbelichtet auf und helle anschließend auf. Die Tonwertkorrektur geht in der Regel auch in Richtung "Tiefen aufhellen". Summa Summarum versuche ich mit dem Licht zu arbeiten, das vorhanden ist; das ist mir wichtiger als das "optimale Ergebnis" aus einem Bild durch weis Gott was für Tricks herauszuholen. Hier hatte ich einfach das Glück eines wirklich schönen Tages.

In Anbetracht der doch beträchtlichen Unterschiede in den diversen Betrachtungsystemen, welche wir nutzen wäre es hilfreich, wenn du mir ab und an - ohne den Zwang einer Bewertung - sagen könntest, bei welchem Bild du meinst, dass ich "einen Grauschleier" habe.

Herzlichst Christoph
2014/06/14 20:15, Christoph Seger
High noon, Christoph, 
und ich fand bisher eigentlich, daß Du diese Stimmung hier getroffen hast. Ich war aber noch nie in dieser Gegend und kann also nur vermuten, daß es so sein könnte. Etwas besonderes ist ja das gedeckte Rot der Dächer, und da weiß ich nicht, ob das so ist. Vorhin war zufällig mal Dein Bild vom Dresdner Hausmannsturm daneben eingeblendet. Da hattest Du die Dächer aber leuchten lassen - und bei meinen beiden Varianten sahen die Dächer mehr so aus wie hier. Das war bei mir zwar auch high noon, aber nur Elbflorenz, also Norden - und es waren Schleierwolken aufgezogen, wie ich noch genau weiß.
Aber ein Punkt scheint mir wichtig zu sein, nämlich der, daß Du, wie Du schreibst, die Bilder "Neutral" machst. Meinst Du damit, daß Du die RAWs in DPP entwickelst und dabei als Bildart "Neutral" wählst. Bei "Neutral" ergibt sich m. E. ein gewisse Bedecktheit der Farben. Das betrifft wohl auch die Grüns der Landschaft. Ich nehme ja meistens als Bildart "Standard", rein subjektiv, und das hat mich immer, bei den verschiedensten Fällen befriedigt. Ob das, was Du noch schreibst, zur Tonwertkorrektur auch anders ist als ich es mache, dazu müßte man genaueres wissen. Wenn Du mit "Hebung der Tiefen" den Schattenregler in DPP meinst, der ist, so glaube ich, nur mit Vorsicht zu geniessen ...
Ich muß aber erst mal aufhören und wenn Du etwas antwortest, werde ich weiter dazu meine Meinung sagen.
2014/06/14 23:51, Heinz Höra
Servus Heinz 
Ich danke Dir für Deinen ausführlichen Kommentar

Mit "Neutral" meine ich ganz genau so wie du beschrieben hast die Vorwahl der RAW Entwicklung in DPP. Ja, da ergeben sich recht bedeckte Farben; ja ganz recht, das trifft vor allem das Grün. Umso schlechter das Licht ist (d.h. bedeckter Himmel etc.) desto größer werden die Unterschiede zu den Entwicklungsprogrammen "Standard" oder "Landschaft" oder "Portrait" (bei Naturaufnahmen eine gute Alternative zu "Landschaft"). Irgendwann einmal habe ich beschlossen mit "Neutral" zu arbeiten und die gesamte Entwicklung des Bildes (bis auf eine "Vorschärfung) weg vom RAW Konverter in die Bildbearbeitung NACH dem Stitch zu legen (das trifft auch den Schattenregler in DPP). Hier arbeite ich in 90% der Fälle weiterhin mit Gimp, hier sind es vor allem die Funktion "Farbwerte anpassen" (mit den Schiebereglern) und "Farbkurven korrigieren", welche ich nutze.

Zu den Farben der Tonschindeln:

Hausmannturm: Ich war im Oktober um 15:30 bei Sonne oben (14198), Seb ebenfalls "am Nachmittag" im Herbst (12478), du zu Mittag im Herbst bei sehr bedecktem Himmel (3634, 5675).

All diesen Bildern ist gemeinsam, dass die Schindeln richtig "orangerot" leuchten, die Bilder richtig prägen. Meiner Meinung nach ist es aber neben unterschiedlichen Rohstoffen der ALTERSUNTERSCHIED (und wahrscheinlich der Produktionsprozess) der Schindeln, der hier eine Rolle spielt - die neuen in Industrieöfen unter Sauerstoff-Optimum gebraten, die alten aus der kleinen Manufaktur vom Wetter bereits stark vergilbt.

Eine Unterstützung dieser Hypothese findet sich wiederum in den Dresden-Bildern, der WESENTLICH früher eingedeckte westliche Trakt (welcher das Grüne Gewölbe beherbergt) zeigt DEUTLICH dunklere, nicht so leuchtende Schindelfarben wie der jüngere Osttrakt). Dies ist bei Deinem Bild 5675 sehr gut zu sehen, die Vertikalansicht in Google-Maps zeigt den Effekt auch deutlich.

FAZIT: Ich denke beide Bilder; Hausmann und Vinci zeigen passende Rot-Töne, durch den Versuch möglichst ähnliche Nachbearbeitungs-Workflows zu wählen versuche ich das Licht für sich sprechen zu lassen, selbst auf die Gefahr hin das eine oder andere Mal kein "optimales" Bild zu bekommen (siehe zur Diskussion auch ap 16721).

Impression statt Expression !!


Herzlichst Christoph
2014/06/15 08:32, Christoph Seger
Interessant wäre für mich was dort noch so angebaut wird außer Wein.. Der Chianti ist ja sicherlich allgegenwärtig..

LG Seb
2014/06/15 18:00, Sebastian Becher
In der Gegend um Vinci dominieren ganz klar die Oliven, Wein ist weniger vertreten - die Chianti mit dem "Gallo Nero" - die ist ja nur ein kleiner Teil der Toskana - ist viel weiter im Südosten .

Eine Spezialität der Gegend nördlich der Hügel (Monte Albano) ist der Carmignano - eine sehr kleines und sehr sehr altes Weinbaugebiet. Die Villa Medici von Artimino liegt mitten darin ....

Herzlichst Christoph
2014/06/15 19:50, Christoph Seger
Gefällt mir besonders als 360°-Ausarbeitung ausgezeichnet. Die Fernsicht hätte besser sein können, aber das ist hier ja nicht das Thema.
2014/06/16 23:04, Jörg Braukmann

Leave a comment


Christoph Seger

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100