Wüster Wald mit Hainschaumkraut   (4,0 based on 4 ratings)    viewed: 858x
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Fränkische Alb (380 m)      by: Wilfried Malz
Area: Germany      Date: 5. 4. 2014
Das Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis) kennt wahrscheinlich jeder. Es gibt aber davon eine seltene Variante, die in lichten Laubwäldern wächst, das Hainschaumkraut. Ob es eine eigene Art ist, Cardamine nemorosa, ist umstritten. Es gibt einiges, was dafür spricht: Das Hainschaumkraut blüht 2-3 Wochen früher, ist höherwüchsig und hat etwas größere, stets rosa gefärbte Blüten.

6 QF-Aufnahmen, Brennweite 28mm KB, 1/45 - 1/84 sec, f 7,6.

Rating

Average rating:  (4,000 based on 4 ratings, Score: 3,600)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Das hier hatte ich mir noch aufgehoben. Diese Botanikpanos sind faszinierend, als botanischer Laie kann ich da auch immer was lernen. Mich interessiert aber doch mehr zu Deiner Technik (auch wenn Du bei 15158 ein bisschen etwas dazu geschrieben hast): Machst Du diese Bilder freihand? Im Vordergrund passen sie immer so gut, und bei den vielen Blättern, Halmen und Ästen erscheint mir das sehr, sehr schwierig. (Dafür hat's hier ausnahmsweise im Hintergrund ein paar Verhauer, ist aber für das Motiv unwesentlich). VG Martin
2014/05/04 18:55, Martin Kraus
Martin, ich nehme alle Panoramen freihand auf. Ich habe auch keine Ahnung, ob bei einer Serie von Nahaufnahmen ein Stativ überhaupt hilfreich wäre. LG Wilfried
2014/05/05 18:29, Wilfried Malz
Neben dem Stativ braucht man bei Aufnahmen im Nahbereich dann auch noch einen Nodalpunktadapter und - was nicht einfach ist - den genau ermittelten Nodalpunkt resp. parallaxenfreien Punkt des Objektivs entspr. der benutzten Brennweite. Möglicherweise ändert sich der Nodalpunkt auch noch mit der Aufnahmeentfernung. Und zum Stitchen empfiehlt sich dann ein Programm wie hugin. Photo Merge ist u. U. weniger geeignet.
So habe ich z. B. das Panorama Nr.11656 erstellt. Ich habe aber auch schon im Wald Aufnahmen ohne Stativ gemacht, wie z. B. Nr. 12898 und 15091, bei denen keine Parallaxenfehler an den Bäumen zu sehen sind.
Hier kommt aber noch eine Schwierigkeit mit dem niedrigen Aufnahmestandpunkt hinzu. Da macht sich bezahlt, wenn man einen schwenkbaren Monitor an der Kamera hat. Live View ist sowieso bei solchen Aufnahmen angesagt. Jörg E. hat mal ein astreines Panorama mit "Nodalpunktadapter von Hand am Boden fixiert" gezeigt Nr. 12657.
Hier gefallen mir die Pflanzen mit den schönen Blüten auch sehr gut, auch die Beschreibung habe ich mit Interesse gelesen, aber das Gesamtbild hätte ich noch etwas bearbeitet.
2014/05/06 18:01, Heinz Höra
@Heinz
Danke Heinz für die "fotografische" Exkursion, nach der botanischen von Wilfried - sehr wertvoll Deine Anmerkungen!!
2014/05/06 18:16, Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Wilfried Malz

More panoramas

... in the top 100