Beitrag zur Energiewende   (4,0 based on 13 ratings)    viewed: 2088x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Lochum
2 Höchst 443 m
3 Hintertaunus
4 Helleberg 491 m, 8 km
5 Oberahrer Berge 470 m
6 Dielkopf 477 m
7 Montabaurer Höhe 545 m
8 Karmelenberg 372 m, 43 km
9 Hochsimmer 588 m
10 Dernbacher Kopf 427 m
11 Hohe Acht 747 m, 65 km
12 Eifel
13 Asberg 441 m
14 Löwenburg 455 m
15 Lohrberg 436 m
16 Siebengebirge
17 Großer Ölberg 460 m
18 Leuscheid
19 hoher Schaden 388 m
20 Beulskopf 388 m
21 Der Nutscheid (Hohes Wäldchen) 378 m
22 Bergisches Land
23 Unnenberg 506 m
24 Neuhof
25 Steineberger Höhe 484 m
26 Nordhelle 663 m
27 Ebbegebirge
28 Waldberg 635 m
29 Sauerland
30 Rosenheim (Landkreis Altenkirchen)
31 Elberscheid 513 m
32 Giebelberg 527 m
33 Nauroth
34 Hoher Wald 655 m
35 Martinshadt 616 m
36 Auf dem Höchsten 637 m
37 Neunkhausen
38 Rothaargebirge
39 Norken
40 Alte Burg 633 m
41 Kirburg
42 Stangenroth
43 Stegskopf 654 m
44 Unnau
45 Marienberger Höhe 568 m
46 Alpenrod
47 Galgenberg 649 m
48 Salzburger Kopf 654 m
49 Fuchskaute 656 m, 18 km
50 Nistertal
51 Altenberg 651 m
52 Großsseifen
53 Hömberg 634 m
54 Fernmeldeturm Höllberg
55 Alsberg 613 m
56 Höhn
57 Dreisbach
58 Gallpüsch 590 m,
59 Knoten 605 m
60 Enspel
61 Basaltwerk
62 Götzenberg 501 m
63 Pferdskopf 663 m
64 Taunus
65 Großer Feldberg 879 m, 61 km

Details

Location: Gräbersberg [Westerwald] (Rheinland-Pfalz) (546 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 1. August 2012
Mein 2. Ziel auf der Westerwald-Fahrradtour war der Gräbersberg. Vor gut zwei Jahren zeigte ich schon einmal einen Ausblick von dort: die Nr. 5480. Damals schaffte ich die 360° nicht. Das hole ich jetzt nach. Immer noch lassen sich riesige Windräder unmittelbar südlich des Aussichtsturms schwer in ein 360°-Landschaftsbild von 500 Pixeln Höhe einfügen. Will man sie komplett integrieren, nimmt man viel Himmel in Kauf und bildet die Landschaft sehr klein ab. Die Windräder oben abschneiden gefällt mir nicht. Den problematischen Bereich ganz wegschneiden geht auch nicht, da es ja dann wieder keine 360° sind. Ich entschied mich letztlich dafür, einen der Störenfriede komplett wegzustempeln, auch wenn es die Realität etwas verfälscht und idealisiert, was mir nicht ganz so behagt. Der Originalrundumblick ist zum Vergleich auf Wikipedia unter „Gräbersberg“ mit 1000 Pixeln Bildhöhe verfügbar. Die Aussichtsplattform ist offen, aber nur zugänglich, wenn die gemütliche Alpenroder Hütte gleich neben dem Turm geöffnet hat. Das ist glücklicherweise an 364 Tage im Jahr von 8 bis 20 Uhr der Fall. Die Aussicht vom Helleberg (Nr. 11585) gefällt mir etwas besser, und sie ist auch weniger verstellt. Allerdings ist das Gelände auf dem Gräbersberg gepflegter und nur von hier sieht man das Sauerland, wo ich herkomme. Danach musste ich im Westerwald lange suchen.

27 HF-Freihandaufnahmen mit meiner PowerShot SX 210 IS, PanoramaStudion, PSE 9, IrfanView. Beschriftung und Himmelsrichtungen mit Udeuschle.

Rating

Average rating:  (4,000 based on 13 ratings, Score: 3,857)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Normal finde ich ja die Windräder störend, aber hier passen die sehr gut ins Bild. Dann hoffe ich mal... für jedes Windrad ein Sternchen :-)

lG,
Jörg E.
2012/11/08 22:55, Jörg Engelhardt
Well done.
2012/11/09 00:01, Giuseppe Marzulli
Mittlerweile gibt es wohl kaum mehr ein Mittelgebirgspano ohne mindestens eine Hand voll Windräder. Dir ist es hier sehr gut gelungen, diese ins Bild zu setzen ohne allzu störend zu wirken.
2012/11/09 08:37, Jens Vischer
Auch mir gefällt die Aussicht vom Helleberg besser, da hier der flache und häufig bewaldete Vordergrund recht dominant wirkt und von der Fernsicht an diesem außergewöhnlich klaren Sommertag ablenkt. LG Wilfried
2012/11/09 09:44, Wilfried Malz
Ich habe die Version auf wikipedia gesehen und bin sehr erstaunt. Vom stempeln habe ich hier zwar schon manchmal was gelesen, daß man aber Objekte dieser Größe verschwinden lassen kann, ohne es zu merken, ist für mich fast schon Zauberei! Ich vermute, es ist ein großer Arbeitsaufwand. LG Fried
2012/11/09 11:07, Friedemann Dittrich
Wieder eine gewohnt gut gemachte Rundsicht. Ich hätte die hohen Windräder aber etwas zentraler im Bild postiert, so fehlt in der rechten Hälfte irgendwie was. Ich hoffe auch, daß Du für das weggestempelte Windrad nicht aus Energieerhaltungsgründen beim nächsten Pano ein Kernkraftwerk dazustempeln musst. VG Martin
2012/11/09 19:29, Martin Kraus
Ein Lehrstück! 
Habe das Pano interessiert betrachtet!
Gruss Walter
2012/11/10 15:24, Walter Schmidt
... wieder ein absolut gelungener und informativer Bildaufbau vom "König der Mittelgebirgspanoramen" ... und ich war in meiner Heimat immer noch nicht mit der Kamera unterwegs :-( - vielleicht dann, wenn der erste Schnee den gerade recht tristen Schwarzwald schmückt! LG Hans-Jörg
2012/11/10 16:38, Hans-Jörg Bäuerle
Das Motiv findet leider nicht meine Begeisterung. Die Windräder im ersten Drittel des Bildes sind mir für eine Landschafts-Aussichts-Aufnahme zu dominant. Ich betone aber ausdrücklich, dass dies meine subjektive Ansicht ist und dies nichts mit der gewohnten Qualität des Panos zu tun hat. Beim zweiten Windrad könnte man noch ein Flügelblatt reparieren
LG Jörg.
2012/11/10 16:52, Jörg Nitz
Danke für den Zuspruch, die netten Worte, die Kritik und auch das Vorbeischauen bei Wikipedia. Der Artikel wurde zuletzt deutlich häufiger aufgerufen als sonst, woraus ihr schließen könnt, dass er üblicherweise höchstens 1-2 mal pro Tag angeklickt wird.
@Martin, die Windräder zentraler zu positionieren hätte bedeutet, den Schnitt durch den Hohen Weterwald zu legen. Das kam nicht in Frage. Ich finde es außerdem nicht schlecht, wenn ein bedeutsamer Inhalt gleich im Startbild auftaucht. Übrigens: Ich las noch einmal deinen Kommentar bei der Version von 2010 und freue mich, dass du Mittelgebirgspanoramen gegenüber offener geworden bist. Apropos: Da du -glaube ich- in der Nähe wohnst: Ich sah von Weitem, dass der Atzelbergturm wieder steht. War schon Eröffnung?
@Jörg N.:Ich hatte schon damit gerechnet, dass dieses Motiv nichts für dich ist. Ich habe auf meiner Festplattte tatsächlich noch Versionen mit noch mehr weggestempelten Windrädern, aber das war mir zu falsch. Meinst du mit der Reparatur den nach unten hängenden Rotor? Der sieht auf dem Einzelbild auch so aus. Ich denke dein Eindruck entsteht aus der geschwungenen Blattform in dieser Perspektive.
2012/11/12 23:42, Jörg Braukmann
Ich freue mich schon auf den Tag, wenn wir diesen teuren Schrott, der in vermutlich keine einzige Braunkohlenschleuder ersetzen wird (z.B. Gesamt-Regelarbeit von drei großen Kraftwerksfeldes in NÖ/Burgenland mit 103 Rädern = rund 360 Mio kWh/Jahr; das entspricht einem Inn / Drau Laufkraftwerk oder dem KW Timmelkam / OÖ) wieder abwracken werden. Ich denke, wir werden das noch erleben. Zu mehr lasse ich mich da jetzt nicht hinreißen :-)

LGC
2012/11/13 00:14, Christoph Seger
@Jörg B: Danke für den off-topic Hinweis auf den Atzelberg. Ich war länger nicht dort - Google weist auf http://www.fr-online.de/main-taunus/eppenhain-der-neue-atzelbergturm,1472862,20735044.html - Eröffnung vor zwei Wochen hin. Ich bin gespannt, wer von Euch den Turm als erster "erlegt". Der störende breite Betonturm ist natürlich weiterhin dort. VG Martin
2012/11/13 19:06, Martin Kraus
@Jörg B. 
Eine noch stärker gestempelte Version hätte mir auch nicht gefallen, denn sie entspricht nicht der Realität
Ja, den Rotor meinte ich. Er sieht auf den ersten Blick wirklich merkwürdig aus.
Die Eröffnung des Atzelbergturms überrascht mich. Die Presse und die Homepage der Gemeinde Eppenhain berichteten vor einiger Zeit noch von ggf. jahrelanger Dauer. Der Einzelspender mit 80 TEUR ist sicher hilfreich gewesen, dass sich das Projekt jetzt so schnell realisieren ließ. Aus Neugier werde ich den Turm kurzfristig aufsuchen. Den alten Turm hatte ich nie bestiegen. Ich bin sicher, wir werden hier mehrere Panos zu sehen bekommen, was ich auch immer wieder schön finde.
LG Jörg
2012/11/13 19:57, Jörg Nitz

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100