Kleinstadt im Anti-Atlas   (4,0 based on 16 ratings)    viewed: 1905x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Jebel el-Kest (Lekst - 2359m/2375m)
2 Tazermelalt (1269m)
3 Hotel Saint Antoine
4 Mosquée Al Hassan Al Awwal
5 Jebel Tisgui Ouaf (2302m)
6 Schule - Ecole Mohammed V
7 Tête du Lion
8 Strasse ins Ameln-Tal und nach Agadir
9 Hotel Les Amandiers
10 Strasse nach Aguerd Oudad (blaue Felsen)

Details

Location: Tafraoute (1030 m)      by: Martin Kraus
Area: Morocco      Date: 16.10.2012
Verlässt man das Tourismuszentrum von Agadir (Pano #11575) in Richtung Südosten, dann kommt man bald mitten in den Orient: Auf der staubigen Hauptstrasse von Biougra kurvt man zwischen in traditionell lange Gewänder gekleidete Menschen, Radfahrern, Eselskarren und so manch anderem Gefährt hindurch - dabei geht es keineswegs hektisch zu. Schon bald danach geht die fruchtbare Souss-Ebene ins Gebirge des Anti-Atlas über. Die Dörfer werden nun aber keineswegs ärmer - überraschenderweise findet man innerorts von gewissem Wohlstand zeugende Häuser, gut gebaute Bürgersteige und saubere, breite Strassen. Viele verdienen ihr Geld offenbar woanders und investieren es daheim.

Das Zentrum des westlichen Anti-Atlas ist die Kleinstadt Tafraoute. Sie liegt mitten in einer phantastischen Gebirgslandschaft: Im Süden ist man nach wenigen km in der letzte Woche gezeigten Granit-Halbwüste mit den dekorativ blau angemalten Felsen (Pano #11599). Im Norden bestimmt der Gebirgszug des Jebel el-Kest (ugspr. "Lekst") die Szenerie. Der Ort ist sehr angenehm, es gibt einige nette Hotels (dominierend das hier sichtbare, traditionsreiche les Amandiers) und Restaurants, und die Souvenirhändler sind für nordafrikanische Verhältnisse freundlich und meist zurückhaltend.

Canon G10, 7 QF RAW, ALR 4.2, APP 2.6.4, IrfanView

Für die spärliche Beschriftung habe ich die mir verfügbaren Quellen ausgewertet - Karten in brauchbarem Maßstab mit Benennung der einzelnen Gipfel gibt es für diese Gegend nicht wirklich - mal abgesehen vom Download alter russischer Armeekarten 1:100.000, mit denen man dann vor der Übertragung kyrillischer Bezeichnungen in die französische Transskription von Namen in Berberdialekten stehen würde.

Comments

Auf vielen Bildern, die ich aus Nordafrika kenne, ist die Luft sehr staubig. Bei die scheint sie schön klar gewesen zu sein. Das gefällt mir ebenso wie deine Bemühungen um eine informative Beschriftung.
2012/11/08 20:29, Jörg Braukmann
Eine faszinierende Gegend und ein starkes Pano!

lG,
Jörg E.
2012/11/08 21:50, Jörg Engelhardt
Das erste, was mir aufgefallen ist, ist, daß die wenigen Palmen unten abgesäbelt sind. Hattest Du so wenig Luf/st nach unten, Martin. Zur Brennweite hast Du ja nichts geschrieben. Dafür lese ich schon wieder ALR. Was soll denn das sein? Genau so APP? Die G10 ist doch kein Smartphone:)
2012/11/08 22:49, Heinz Höra
@Jörg - staubig war es in der Tat nicht so, wir sind aber auch im Gebirge. Die Kette des Lekst ist ca. 10km entfernt. Die Sichtweite an diesem Tag war bei etwa 80km, beim nächsten Pano, das ich vom Mittag dieses Tages zeigen will, sieht man den Dunst.
@Heinz - der Beschnitt unten ist in der Tat unglücklich, aber mehr gibt das Material nicht her, weil ich bei der Aufnahme mehr die Bergkette im Blick hatte. Zudem würde bei etwas größerem Ausschnitt einfach die nächste Reihe Häuser und Palmen angeschnitten. ALR und APP stehen für Adobe Lightroom und Autopano Pro. Oft schreibe ich das aus (siehe meine anderen Panos), manchmal bin ich schreibfaul, weil's eh immer dasselbe ist.
VG Martin
2012/11/09 07:16, Martin Kraus
Spannende Gegend und sehr schönes Panorama, du machst die beste Werbung, dort auch mal selber hinzufahren.
2012/11/09 08:31, Jens Vischer
Wie alle Bilder von Deiner Marokkoreise hochinteressant. Die Nacktheit dieser Berge hat auch etwas Bedrückendes für mich. LG Wilfried
2012/11/09 09:34, Wilfried Malz
Interssantes Landschaftspano in gewohnt bester Qualität, wohnen möchte ich dort aber nicht. LG Fried
2012/11/09 11:12, Friedemann Dittrich
Unbekannt und spektakulär! Vor allem die von Jörg B. angesprochene Klarheit gefällt mir hier sehr gut! Schade, dass das Hotel unten abgeschnitten ist.
LG Jörg
2012/11/10 16:54, Jörg Nitz
Beautiful and very interesting.
2012/11/10 22:37, Giuseppe Marzulli
Wieder ein klasse Orient Panorama mit für dich typischen gedämpften Farben! Die Bergkette im Hintergrunf läd richtig ein auf einen der Berge zu steigen! LG Seb
2012/11/11 13:18, Sebastian Becher
@Seb - danke für den Hinweis auf die Farben. Ich möchte es nicht so übertrieben bunt, sondern natürlich behalten, gebe aber in letzter Zeit mit etwas wärmerer Farbtemperatur und mehr Sättigung bei der RAW Entwicklung weiter als früher. Irgendwas stimmt aber in meinem Farb-Workflow noch nicht ganz. Die TIFFs zum Stitchen lasse ich wegen des größeren Farbraums in AdobeRGB, bei der Konvertierung in sRGB für's Web mit IrfanView am Ende wird es dann teilweise etwas weniger leuchtend von den Farben. Manche Tools verwandeln aber in sRGB mit Bonbonfarben, das will ich natürlich nicht. Kennt sich da jemand genauer aus?
Die Berge gegenüber locken natürlich - die Aussicht von oben ist aber schon in Arbeit :-)
VG Martin
2012/11/11 15:27, Martin Kraus
Außergewöhnlich schöne Sicht, das "Umsäbeln" der Palmen stört gar nicht, irgenwo muss man ja unten zu aufhören. Die Farben sind schön, mehr Buntheit war da mit Sicherheit nicht vorhanden, alles sehr, sehr natürlich. Ganz kleine Anmerkung: unter Umständen steigt das Ding rechts um eine kleine Spur an (ab dem großen Gebäude im Vordergrund).
LG Christoph
2012/11/11 16:02, Christoph Seger
Scharfes Auge, Christoph! Der Horizont hing insgesamt leicht in der Mitte durch, ist korrigiert. VG Martin
2012/11/11 16:40, Martin Kraus

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity 
Les Rochers Bleus (4km)
Lekst (10km)
Oued Smouguene (42km)
... in the top 100